Essen-Rüttenscheid. Zwei magersüchtige Frauen stoßen oft auf Unverständnis und Vorurteile. Wie ihnen eine kunsttherapeutische Gruppe in Essen-Rüttenscheid hilft.

„Es geht darum, sich verstanden zu fühlen“, sagt Jana*. Familie und Freunde gäben sich zwar Mühe, bis ins letzte Detail könnten sie die Auswirkungen ihrer Essstörung aber nicht nachvollziehen. Häufig sieht sich die 25-Jährige mit Vorurteilen und Unverständnis konfrontiert. Austauschen kann sie sich in einer kunsttherapeutisch angeleiteten Gruppe der vom Verein Distel getragenen Frauenberatungsstelle. Hier begegnet sie Frauen, die eine ähnliche Geschichte haben wie sie.