Essen-Rüttenscheid. Der Beginenhof in Essen-Rüttenscheid lädt zum zweiten Glückstag ein. Bei einem besonderen Brunch verlosen die Beginen Eintrittskarten für Kultur.

Ein bisschen Glück schenken, den Kulturhunger stillen, für den sonst oft kein Geld übrig bleibt: Das ist die Idee der Frauen aus dem Beginenhof, die am Sonntag, 12. November, um 11 Uhr zum zweiten Mal zum Glückstag ins Café Machwatt, Goethestraße 65, einladen.

Die Beginen hatten Anfang des Jahres den ersten Glückstag veranstaltet. Möglich geworden war das durch den Gewinn des Preises für gesunde Nachbarschaft der AOK Rheinland-Hamburg. Mit einem Teil des Preisgeldes haben die Bewohnerinnen des Beginenhofs einen besonderen Brunch veranstaltet für Frauen, die in fast allen Lebensbereichen von den vielen Teuerungen der vergangenen Monate betroffen sind, für Geringverdienerinnen, Bezieherinnen kleiner Renten, alleinerziehende Mütter.

Glückstag im Essener Beginenhof: Kostenlose Kultur für Frauen

„Nach dem ersten Glückstag gingen nicht nur die Beschenkten glücklich nach Hause“, sagt Ulrike Friebel, die im Beginenhof lebt und den Glückstag initiiert hat. „Auch für uns stand fest: Das machen wir noch mal.“

Auch beim zweiten Glückstag, den Spenden der Sparkasse Essen und des Allbaus möglich gemacht haben, verlost der Beginenhof erneut unterschiedliche Eintrittskarten für Kulturveranstaltungen. Zahlreiche Essener Einrichtungen haben sich wieder bereiterklärt, Karten zu spenden oder vergünstigt an den Beginenhof für den Glückstag zu verkaufen, darunter die Lichtburg, das Varieté-Theater GOP, das Katakomben-Theater, die Zeche Zollverein und das Stratmanns-Theater.

Anmeldung für Glückstag im Beginenhof in Essen-Rüttenscheid

Am Brunch und der Verlosung teilnehmen können Frauen, die von anderen vorgeschlagen werden oder die sich selbst melden. Wer beim Glückstag dabei sein will, kann sich mit Name und Adresse bei den Beginen melden per Mail unter info@beginenhof-essen.de oder telefonisch unter 0201 714512 (Nachricht auf dem Anrufbeantworter hinterlassen).

Der Beginenhof an der Goethestraße ist ein Wohnprojekt, in dem über 30 Frauen verschiedener Altersgruppen, mit und ohne Kinder, gemeinschaftlich leben. Außerdem gibt es im Beginenhof regelmäßig Lesungen, Spieletreffs, Angebote wie Qigong, Kochkurse, Selbsthilfegruppen und das Nachbarschaftscafé Machwatt.