Essen-Holsterhausen. Dreimal am Tag wird die Bardelebenstraße derzeit gesperrt, damit Kinder sicher zur Schule kommen. Eltern und Politik wollen eine Dauerlösung.

Elterntaxis können ihre Kinder seit 4. September nicht mehr direkt zur Bardelebenschule und zum BMV-Gymnasium bringen. Aktuell läuft in der Bardelebenstraße ein Pilotprojekt, bei dem die Zufahrt der Straße dreimal täglich – zu den Hol- und Bringzeiten – gesperrt wird. Ziel ist es, den Schulweg für Kinder sicherer zu machen. Das erste Fazit von Schulen, Eltern, Polizei und Politik fällt positiv aus. Nun wollen die Beteiligten das Projekt gerne verstetigen.