Essen. Das Geschäft der insolventen Fakt AG ist seit Freitag stillgelegt, die Büros verwaist. Und keiner weiß, was von den neuen Eigentümern noch kommt.

Als sie am Freitag dem „Ruhrturm“ leise Ade sagten, ihre Büroschlüssel zurückgaben, die Zugangskarten und die Dienst-Laptops, da dürfte sich mancher aus der Fakt-Belegschaft noch einmal suchend umgeschaut haben: Wo waren sie denn jetzt, die Retter aus Berlin? Wo blieb die Kavallerie aus der Hauptstadt, die sich doch neulich für eine Handvoll Euro die Fakt-Mehrheit gesichert hatte? Die vom „außergewöhnlichen Potenzial“ des Immobilien-Bestandes geschwärmt und von „vielversprechenden Gesprächen“ mit Gläubigern berichtet hatte – passend dazu diese kühne Meldung verbreitend: „Investor Semper F. UG plant Eigenverwaltung der FAKT AG“.