Essen. Weil es an Impfstoff mangelt, öffnet das Corona-Impfzentrum in Messehalle 4 ab Februar zunächst nur nachmittags - für 3000 Patienten pro Woche.

Wenn das hier eine "Impfstraße" ist, dann halten wir mal fest: Viel Verkehr herrscht ja nicht gerade. Das mag an diesem Montagmorgen eher an der Journaille liegen, die das Robert-Koch-Haus an der Virchowstraße belagert, um über den Corona-Impfstart im Uniklinikum zu berichten. Doch wenn in zwei Wochen wenige hundert Meter entfernt Essens großes Impfzentrum öffnet, dürfte sich auch dort die Staugefahr in Grenzen halten: Rund 430 Impflinge sollen dann an jedem Februar-Tag durchgeschleust werden - für mehr reicht der Impfstoff nicht.