Essen. Thomas Terdisch sieht für die Zukunft der Gastro-Branche schwarz. Das liege an einer Politik, die in der Corona-Krise oft panisch gehandelt habe.

Neben der Veranstaltungsbranche ist es die Gastronomie, die in der Corona-Krise wirtschaftlich den höchsten Preis zu zahlen hat, und obwohl die Lockerungsdebatte mittlerweile bei Restaurants und Kneipen angekommen ist, ist die Zukunft vieler Wirte ungewiss – auch in Essen. Ist das nun Schicksal oder Folge einer falschen Politik, die übertrieben auf die Corona-Gefahr reagierte? Einer, der den Lockdown sehr kritisch sieht, ist Thomas „Ted“ Terdisch, Immobilien- und IT-Unternehmer, nebenbei seit rund 15 Jahren auch Gastronom und Veranstaltungsmanager, und als solcher eine bekannte Figur in Essen.