Essen. Mit einer neuen Marketing-Konzept will EMG Richard Röhrhoff Essen nach außen und innen besser verkaufen. Es mangele oft an Großstadt-Bewusstsein.

„Grau, aber immerhin“ - so lautete die legendär-lakonische Charakterisierung, die der frühere Werbepapst Vilim Vasata der Stadt Essen Anfang der 1990er Jahre aufdrückte. Grau im wörtlichen Sinne war die spätere grüne Hauptstadt schon damals nicht, die Frage aber, wofür Essen „draußen“ eigentlich steht, welches Image die Stadt hat, ist heute kaum präziser auszumachen als damals. Mit einem neuen Marketing-Konzept, das besonders auf die Wandlungsfähigkeit der Stadt und ihre zentrale Funktion in der Region abhebt, will die Essen Marketing GmbH in den nächsten Jahren weiter an der Marke Essen arbeiten.