Essen. Statt 15 Millionen Euro, wie bisher errechnet, soll die Sanierung nun 34 Millionen Euro kosten. Stadt steht vor einer schweren Entscheidung.

Schlechte Nachrichten zum Ende einer guten Freibadsaison: Die Sanierung des Essener Grugabades wird nicht – wie bislang angenommen – etwa 15 Millionen Euro kosten, sondern mehr als doppelt so viel: Auf stolze 34 Millionen Euro beziffert die Verwaltung jetzt den reinen Sanierungsbedarf. Das heißt: „Dann haben Sie das jetzige Bad in funktionsfähigem Zustand – ohne jede Ergänzung“, betonte dieser Tage ein Vertreter der Sport- und Bäderbetriebe bei der Mitgliederversammlung der Grugabad-Freunde e.V.