Wettbewerb

AOK Essen belohnt Projekte für starke Kinder

Ist das Kind gesund und bewegt sich viel, freut sich auch der Teddy.

Ist das Kind gesund und bewegt sich viel, freut sich auch der Teddy.

Foto: Olaf Fuhrmann / FUNKE Foto Services

Essen.  Ernährung, Bewegung und Suchtprävention stehen im Zentrum einer AOK-Aktion. Gesucht werden vorbildliche Projekte in Essen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Gesunde Ernährung, Bewegung oder der richtige Umgang mit Stress: Für den „Starke-Kids-Förderpreis“ sucht die AOK in Essen innovative Projekte, bei denen die Gesundheit von Kindern und Jugendlichen im Mittelpunkt steht. In dieser Region stellt die Krankenkasse eine Fördersumme von insgesamt 6000 Euro zur Verfügung. Über die Gewinner und die Höhe der Förderung entscheidet eine Expertenjury. Einsendeschluss ist der 12. Juli 2019.

Es geht um Ernährung, Bewegung und Suchtprävention

„In jungen Jahren werden Gewohnheiten geprägt, die die Gesundheit ein Leben lang beeinflussen. Als Gesundheitskasse ist es uns wichtig, besondere Projekte in der Kinder- und Jugendgesundheit zu unterstützen und bekanntzumachen“, sagt Rainer Voss, Regionaldirektor der AOK in Essen. Gesucht werden langfristig angelegte Projekte aus den Bereichen Ernährung, Bewegung, Suchtprävention und Stressbewältigung. Voraussetzung für die Förderung ist, dass mindestens ein kommunaler Akteur involviert ist. Bewerben können sich engagierte Einzelpersonen und Einrichtungen wie Kindergärten und Schulen, Elterninitiativen, Vereine und Institutionen sowie Ärzte und Krankenhäuser.

Es sollen auch neue Projekte angestoßen werden

Ziel des „Starke-Kids-Netzwerks“ ist es, einen Beitrag zum Erhalt und zur Verbesserung der Kinder- und Jugendgesundheit zu leisten. Aktivitäten im regionalen Umfeld sollen gebündelt und neue, gemeinsame Projekte entwickelt werden. Weitere Informationen sowie die Formulare zur Anmeldung sind abrufbar unter: www.aok.de/rh/starkekids

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben