Raubüberfall

93-Jähriger in Essen überfallen: halber Laib Brot als Beute

Foto: Andreas Bartel

Essen.  Tatort Heißener Straße in Essen-Schönebeck: Unbekannter schlägt 93-Jährigen nieder, entreißt ihm den Einkaufsbeutel und erbeutet ein halbes Brot.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Ein 93-jähriger Mann wurde am Mittwoch gegen 12.30 Uhr auf der Heißener Straße in Schönebeck von einem Unbekannten niedergeschlagen. Die Beute des Täters: ein halber Laib Brot.

Der betagte Senior war zuvor mit dem Linienbus 186 in Richtung Borbeck/Bottrop unterwegs. Etwa 100 Meter nachdem der Bus von der Frintroper Straße in die Heißener Straße einbog, verließ der ältere Herr gemeinsam mit dem späteren Räuber das Fahrzeug. Bereits im Bus hatte der Täter Kontakt zu seinem späteren Opfer gesucht, berichtete die Polizei am Donnerstag.

Wenige Meter von der Bushaltestelle entfernt, verabschiedeten sich die beiden Männer auf dem Gehweg. Völlig überraschend für den alten Herrn schlug ihn der Räuber hinterrücks nieder und riss dem auf dem Boden liegenden und um Hilfe rufenden Essener die weiße Einkaufstasche aus der Hand. Mit dem darin befindlichen halben Brot im Wert von drei Euro rannte der Täter in Richtung Frintroper Straße davon.

Polizei sucht Zeugen des Raubüberfalls

Anwohner alarmierten sofort den Rettungsdienst und die Polizei. Während die Sanitäter den glücklicherweise nur leichtverletzten Senior versorgten, fahndeten Polizeibeamte im Umfeld nach dem Räuber. Er soll etwa 19 Jahre alt und 1,70 bis 1,80 Meter groß sein.

Der schlanke und nach Polizeiangaben südländisch aussehende Räuber trug bei der Tat vermutlich eine Jeans und eine gefleckte braun-karierte Jacke mit Camouflagemuster. Möglicherweise haben auch andere Fahrgäste oder Anwohner Beobachtungen gemacht, die der Polizei bei der Klärung des Raubüberfalls helfen könnten. Hinweise erbittet die Polizei unter der Rufnummer 8290.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (2) Kommentar schreiben