Gewalt

51-Jähriger tritt und schlägt auf Hundehalter in Essen ein

Ein 51-Jähriger hat im Essener Stadtgarten Hundehalter angegriffen.

Ein 51-Jähriger hat im Essener Stadtgarten Hundehalter angegriffen.

Foto: Kerstin Kokoska / FUNKE Foto Services

Essen.  Nach einem brutalen Angriff auf Gassigänger im Stadtgarten wird gegen einen Essener ermittelt. Der Mann war auch Polizisten gegenüber aggressiv.

Nach einem Angriff auf Hundehalter im Essener Südviertel ermittelt die Polizei unter anderem wegen gefährlicher Körperverletzung und Widerstands gegen einen 51-Jährigen. Wie Polizeisprecher Peter Elke am Donnerstag berichtete, attackierte der Essener am Mittwoch im Stadtgarten an der Brunnenstraße Gassigänger mit Tritten und Schlägen.

Das Paar (26/31) ging gegen 12 Uhr mit seinen Vierbeinern spazieren, als sie von dem 51-Jährigen bedrängt wurden. Aufdringlich und entgegen der Bitten der Spaziergänger versuchte er nach den Hunden zu greifen, angeblich, um sie zu streicheln. Als ihm der Hundebesitzer dies untersagte, verfolgte er stattdessen dessen Begleiterin. Entschlossen stellte sich der junge Mann zwischen die Frau und den Unbekannten, worauf er sofort körperlich angegriffen wurde.

Parkbesucher, die Zeugen des ungewöhnlichen Verhaltens wurden, schritten ein und alarmierten die Polizei. Auch den eingesetzten Polizisten gegenüber zeigte sich der weiterhin aggressiv auftretende Mann uneinsichtig. Trotz angelegter Handfessel versuchte der 51-Jährige, aus dem Streifenwagen zu flüchten. Zur Beruhigung und Ausnüchterung durfte er einige Stunden in einer Zelle des Polizeigewahrsams verbringen.

Mehr Nachrichten aus Essen lesen Sie hier.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben