Ermittlungen

24-Jährige landet nach Besuch einer Essener Disko in Klinik

Zunächst konnte die Polizei nicht ausschließen, dass einer 24-Jährigen gegen ihren Willen in einer Essener Disko eine Substanz verabreicht worden war.

Zunächst konnte die Polizei nicht ausschließen, dass einer 24-Jährigen gegen ihren Willen in einer Essener Disko eine Substanz verabreicht worden war.

Essen.   Nach dem Zusammenbruch einer Frau in Rüttenscheid suchte die Polizei nach einem „Aleks“. Der junge Mann stellte sich. Behörde gibt Entwarnung.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Nach dem Zusammenbruch einer 24-Jährigen während des Besuch einer Diskothek an der Klarastraße in Essen-Rüttenscheid ermittelt die Polizei und hat nach einem gewissen „Aleks“ gesucht.

Der junge Mann stellte sich wenigen Stunden nach einem Zeugenaufruf und die Behörde konnte Entwarnung geben: Übermäßiger Alkoholgenuss war offenbar der Grund für den schlechten Zustand der jungen Frau. Zunächst konnte nicht ausgeschlossen werden, dass der 24-Jährigen eine gefährliche Substanz - etwa K.o.-Tropfen - eingeflößt worden war.

Zusammen mit dem etwa gleichaltrigen Mann soll die Frau in der Nacht zum Sonntag Getränke an der Bar konsumiert haben, berichtete die Behörde am Dienstag. Kurze Zeit später soll sich der Gesundheitszustand der 24-Jährigen rapide verschlechtert haben, so dass sie kaum mehr ansprechbar war und in ein Krankenhaus eingeliefert werden musste.

„Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass sie, ohne es zu beabsichtigen, eine Substanz zu sich nahm, die ihren gesundheitlichen Zustand derart beeinflusste“, hieß es zunächst.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben