Raubüberfall

17-Jähriger Essener brutal zusammengeschlagen und ausgeraubt

Eine Gruppe junger Männer hat einen 17-Jährigen in Rüttenscheid brutal zusammengeschlagen und ausgeraubt.

Eine Gruppe junger Männer hat einen 17-Jährigen in Rüttenscheid brutal zusammengeschlagen und ausgeraubt.

Foto: Ingo Otto / FUNKE Foto Services

Essen.  Skrupellos schlägt eine Gruppe junger Männer auf einen 17-Jährigen in Rüttenscheid ein. Der Jugendliche wird schwer verletzt und ausgeraubt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Ohne jede Skrupel ist eine Gruppe junger Männer in Essen-Rüttenscheid über einen Teenager hergefallen und hat ihn ausgeraubt. Wie die Polizei berichtet, spielte der 17-Jährige am Freitagabend zusammen mit einem 13-jährigen Jungen Fußball auf einem Bolzplatz an der Ecke Isenbergstraße/Corneliastraße, als sich plötzlich eine Gruppe von sechs bis acht Jugendlichen von der Von-Einem-Straße aus Richtung Rellinghauser Straße näherte.

Nach einem kurzen Gespräch schlug einer der Unbekannten den 17-Jährigen, der dadurch zu Boden ging. Doch der Angreifer ließ nicht von dem Jugendlichen ab und trat auf den am Boden liegenden Essener ein und raubte ihm sein Handy.

Der dreizehnjährige Zeuge rannte davon, um Hilfe zu holen. Als er zurückkam, waren die Jugendlichen geflohen. Der 17-Jährige wurde schwer verletzt mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht.

Polizei veröffentlicht Beschreibung der Täter

Bei den Unbekannten soll es sich um etwa sechs bis acht Jugendliche im Alter von 17 oder 18 Jahren handeln, so die Polizei. Sie waren zwischen 1,70 und 1,90 Meter groß. Alle sind dunkelhäutig und trugen bei der Tat schwarze Jacken, deren Kapuzen sie über den Kopf gezogen hatten. Drei Unbekannte trugen Rucksäcke. Die Polizei bittet Zeugen, die Hinweise zu den Jugendlichen geben können oder am Freitagabend Verdächtiges beobachtet haben, sich unter der Telefonnummer 0201/829-0 beim zuständigen Kriminalkommissariat zu melden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (5) Kommentar schreiben