Umzug

Städtische Musikschule Schwelm zieht an Kurfürstenstraße

Das frühere Domizil der Städtischen Musikschule Schwelm: die ehemalige

Das frühere Domizil der Städtischen Musikschule Schwelm: die ehemalige

Foto: WP

Schwelm.   Die Städtische Musikschule Schwelm zieht an die Kurfürstenstraße. Vor dem Umzug ist dort ein Umbau nötig. Es gibt eine erste Kostenschätzung.

Die Städtische Musikschule muss einige der Räume, die sie sich mit der Grundschule Ländchenweg und der Dietrich-Bonhoeffer-Realschule teilt, nach den Sommerferien räumen. Das gab Leiterin Gabriele Weidner in der jüngsten Sitzung des Kulturausschusses bekannt. Bis das Kulturhaus fertig ist, wird die Musikschule daher auf Räume in der Kurfürstenstraße 23a ausweichen.

„Die Kurfürstenstraße ist eine deutliche Verbesserung zum Status Quo“, sagte Weidner. Die Musikschule hatte seit Anfang 2016 ein „Mitnutzungsrecht“ bei Räumen in der Grundschule Ländchenweg und in der Dietrich-Bonhoeffer-Realschule.

Grund war, dass die Stadt zur Konsolidierung ihres Haushaltes die Schule Kaiserstraße, das frühere Domizil der Musikschule, zum Verkauf ausgeschrieben hatte.

In der Grundschule Ländchenweg standen der Musikschule drei Räume zur Verfügung – die Schulbücherei und zwei Förderräume. In der Dietrich-Bonhoeffer-Realschule waren es insgesamt vier Räume, ein großer Mehrzweckraum, der Sanitätsraum, der SMV-Raum, ein kleinerer Förderraum und die Schulaula.

Eigenbedarf der Schulen

Nach den Sommerferien braucht die Realschule ihre Räume wieder selbst, unter anderem als Klassenräume beziehungsweise als Büro des stellvertretenden Konrektors. Auch die Schulaula soll wieder ausschließlich für schulinterne Zwecke genutzt werden.

Die Grundschule Ländchenweg wird nach den Sommerferien wieder vierzügig und braucht daher die Schulbücherei als Klassenraum. Da in allen Schulräumen auch Equipment der Musikschule (Klaviere, Schlagzeug und dergleichen) aufgebaut ist, das jetzt entfernt werden müsste, kommen diese Räume nicht mehr als Unterrichtsräume für die Musikschule in Frage.

Nach dem Umzug in die Kurfürstenstraße, wo insgesamt sechs Unterrichtsräume zur Verfügung stehen, wird die Musikschule noch Unterricht in der Grundschule Engelbertstraße (drei Schulräume und zeitweise die Aula) und in einem Raum unter der Sporthalle der Dietrich-Bonhoeffer-Realschule (hauptsächlich Schlagzeugunterricht und Bands) anbieten.

Zustimmung aus Politik

„Es ist schön, dass hier eine Perspektive für die Musikschule entwickelt wird“, sagte Matthias Kampschulte (CDU) nach Gabriele Weidners Sachstandsbericht im Kulturausschuss. „Die Musikschule ist uns wichtig und teuer.“ Brigitta Gießwein (Grüne) stimmte ihm zu. „Wenn das eine gute Lösung ist, sind wir zufrieden“, sagte sie.

Die Räume in der Kurfürstenstraße 23a sind langfristig von der Stadt angemietet worden. Bevor sie für die Musikschule genutzt werden können, muss dort umgebaut werden. „Ohne einen Umbau kann das Gebäude nicht genutzt werden“, so Schwelms Bürgermeisterin Gabriele Grollmann.

Auf Nachfrage von Matthias Kampschulte, nannte sie eine erste grobe Einschätzung der Maßnahmen und der Kosten (siehe Infobox).

„Ich wünsche mir, dass der Umbau schnell beginnt, damit es nach den Sommerferien wieder losgehen kann“, sagte Weidner. Davon hänge auch das neue Kurs- und Workshop-Programm der Musikschule ab.

Weitere Nachrichten aus Ihrer Stadt finden Sie hier.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben