Festival

So wird das Gevelsberger Sommerfestival am Ennepebogen

Der Vendômer Platz ist zum Sommerfestival im vergangenen Jahr rappelvoll. Die Organisatoren hoffen auch für 2019 auf gutes Wetter.

Der Vendômer Platz ist zum Sommerfestival im vergangenen Jahr rappelvoll. Die Organisatoren hoffen auch für 2019 auf gutes Wetter.

Foto: LAura Dicke

Gevelsberg.  Das Gevelsberger Sommerfestival findet in diesem Jahr an einem anderen Standort statt. Das Programm haben die Organisatoren nun bekanntgegeben.

Immer wieder sonntags – findet im August das Sommerfestival statt. Genauer: an den beiden Sonntagen, 4. und 11. August. Eine Besonderheit ist in diesem Jahr der neue Standort. Der Grund dafür ist schwer zu übersehen. Wegen der Bauarbeiten auf dem Vendômer Platz zieht die Veranstaltung an den Ennepebogen um.

Die Verantwortlichen der Stadt Gevelsberg und Vertreter der Kooperationspartner haben nun einen Einblick in das Programm gegeben.

„Das Sommerfestival ist ein Ort der Begegnung für viele Menschen in Gevelsberg“, lädt Gevelsbergs Bürgermeister Claus Jacobi ein. „Wenn das Wetter stimmt, war es am Vendômer Platz immer richtig voll.“ Mit Gevelsbergs grünem Wohnzimmer habe man eine hervorragende Alternative gefunden.

Organisator Klaus Fiukowski freut sich, dass in diesem Jahr wieder einige neue Akteure das Festival bereichern. „Kein Jahr ist wie das Jahr zuvor“, sagt er. Mehr als 20 Gruppen seien an den beiden Tagen mit dabei. Durch den neuen Standort könne man die sanitären Anlagen des Rathauses dieses Mal nicht nutzen, so Fiukowski. Daher greife man am Ennepebogen auf Toilettenwagen zurück.

Auch bei der Versorgung mit Strom und Wasser laufe es am Ennepebogen ein wenig anders. Aber der Organisator ist zuversichtlich: „Ich denke, der Ennepebogen ist ein schöner Ort für das Sommerfestival.“ Das Programm sieht wie folgt aus:

Der 4. August

11 Uhr: Der Bürgermeister eröffnet die Veranstaltung. Unmittelbar danach folgt ein Talk mit Vertretern des Ski-Clubs. Dabei wird es um die Tour der Hoffnung gehen, die im August auch Halt in Gevelsberg macht. Der Ski-Club möchte schon im Vorfeld Spenden für die Benefiz-Radrundfahrt akquirieren. Besucher des Sommerfestivals können am Infostand des Clubs auf Standfahrrädern fahren. Pro geradelten Kilometer geht ein Euro auf ein Spendenkonto.
11.20 Uhr:
Rudis Rudel Dudel veranstaltet sein Mitsingprogramm. Begleitet von Akkordeon, Kontrabass und Gitarre kann jeder, der möchte, Hits wie „Ein Bett im Kornfeld“ oder „Take Me Home, Country Roads“ mitsingen.
12.30 Uhr:
Die Senioren-Tanzgruppe „Erlebnis Tanz“ und die Gruppe „Orientalischer Tanz“ des Tanzcentrums Ennepe-Ruhr treten auf.
13.05 Uhr:
Die 20 Musikerinnen und Musiker der Spielleutevereinigung Gevelsberg werden die Besucher mit „Lieblingsstücken in modernen Arrangements“ beglücken. Die Spielleutevereinigung ist neu an Bord der Veranstaltung. „Wir fanden das Sommerfestival eh immer toll“, verrät die Musikalische Leiterin Eva-Maria Hoffmann.
13.55 Uhr:
Es bleibt musikalisch mit der „Hey Teacher II Band“. Die ehemalige Lehrerband des Gymnasiums hat sich personell etwas verändert und präsentiert unter anderem neuere Versionen von den Beatles, Cream oder auch Gary More.

Infostände: Außer dem Ski-Club Gevelsberg ist am 4. August erstmalig der Gevelsberger Dartverein Kreuz Ass mit einem Stand vertreten. „Wir sind mit einem Dart-Automaten und mit Steeldart vor Ort“, sagt Kalle May von Kreuz Ass. „Wir freuen uns, dass wir uns hier präsentieren dürfen.“ Die Taubenväter sind mit einer Sammelaktion dabei und laden anschließend noch zu ihrem eigenen Sommerfest an die VHS ein. Die Moment Mal Malschule stellt Bilder und Schmuck von Anke Bilstein-Blaufelder vor und bietet ein Mitmach-Atelier für Kinder und Erwachsene an. Der Gevelsberger Künstlerkreis nutzt das Sommerfestival, um eine Übersicht über seine Aktivitäten und Ziele zu geben. Am 4. August wird unter anderem die Technik des Acryl-Pourings vorgestellt.
Verpflegung: Die Fidelen Vogelsanger kümmern sich an diesem Tag um die Getränke. Die Kirmesgruppe Aechter de Bieke behält derweil den Grill im Auge. Die Begegnungsstätte Open Earth Flair und der Neue Gevelsberger Kulturverein bieten den Besuchern Kaffee und Kuchen an.

Der 11. August

11 Uhr: Der zweite Sonntag beginnt genauso wie der erste. Der Bürgermeister eröffnet das Programm und führt einen Talk mit dem Ski-Club.
11.25 Uhr: Die Musiker um Wolf Rüdiger Osenberg präsentieren traditionellen Jazz und Swing.
13.50 Uhr: Der Schutz- und Polizeihundeverein Gevelsberg bietet eine Vorführung an. Die Hundeführer und Hundeführerinnen der Gruppe „Helfer auf vier Pfoten“ vermitteln Kindern den artgerechten Umgang mit Hunden. Sie präsentieren Kunststücke, dazu gibt es Wissenswertes rund um die Vierbeiner.
14.30 Uhr:
Die Country-Freunde EN warten mit Line-Dance-Darbietungen zu Country und Pop auf. Dabei bewegen sich einzelne Tänzer in Reihen und Linien vor- und nebeneinander.
Infostände: Der Ski-Club Gevelsberg und und der Dartverein Kreuz Ass sind auch am zweitem Sonntag mit ihren Ständen vertreten. Der Künstlerkreis arbeitet unter anderem mit Marmormehl und Strukturpaste. Die Zukunftsschmiede Gevelsberg gibt anlässlich ihres 20-jährigen Bestehens Einblicke in ihre Aktivitäten. Dazu gibt es Preise beim Murmeln-Schätzen zu gewinnen. Der Automobil Club Altkreis Schwelm lässt mit seinen Young- und Oldtimern die Herzen von Autofreunden höher schlagen. Die Westfalenpost informiert vorab über sich und bietet eine Fotoaktion im Redaktionsmobil an. Des Weiteren verteilt die VHS ihren neuen Programmkatalog.
Verpflegung:
Am 11. August erfolgt die Verpflegung durch die KG Börkey (Getränke), die KG Aechter de Bieke (Grill) und den Eine-Welt-Laden Gevelsberg (Waffeln und Kaffee)

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben