Sparkasse

Münzgeld in Schwelm am Schalter abgeben

Fremdwährungen, Einkaufswagen-Chips und Schlüssel – all das und noch viel mehr findet sich in den Beuteln mit Münzgeld.

Fremdwährungen, Einkaufswagen-Chips und Schlüssel – all das und noch viel mehr findet sich in den Beuteln mit Münzgeld.

Foto: Bernd Richter / WP

Ennepe-Ruhr.  Wer in der Sparkasse Schwelm Münzgeld einzahlen will, muss sich an das Personal wenden. Den Automaten gibt es nicht mehr.

„Die Sparkasse in Schwelm hat den Münzzählautomaten abgeschafft.“ Was ein aufgeregter WP- Leser unsere Redaktion mitgeteilt hat, ist zwar nur die halbe Wahrheit, diese hat jedoch einen handfesten Hintergrund und der liegt im Verantwortungsbereich der Europäischen Zentralbank (EZB). Diese gibt vor, das erkanntes Falschgeld nicht wieder in Umlauf gebracht werden darf. Und genau da gab es in der Kreisstadt Handlungsbedarf. Der im SB-Bereich des Kreditinstituts am Bürgerplatz in Schwelm aufgestellte Münzzählautomat erfüllte diese Kriterien nicht und spuckte alle Gegenstände, die nicht als Cent- und Euromünzen erkannt wurden, wieder aus. Wir haben den Hinweis unseres Leser aufgegriffen und bei den Sparkassen im Südkreis nachgefragt, wie sie in ihrem Zuständigkeitsbereich mit dem Thema umgehen.

Sparkasse Schwelm

Die Städtische Sparkasse zu Schwelm nimmt natürlich auch weiterhin von ihren Kunden Münzgeld an. Nur das Prozedere hat sich geändert. Wer bisher im SB-Terminalbereich am Bürgerplatz sein Hartgeld im Beutel mitgebracht und es in den öffentlich zugänglichen Automaten geschmissen hat, damit es auf dem Konto gutgeschrieben werden kann, gibt den Beutel nun am Service-Point oder an einen der Schalter ab. Dort wird es von den Mitarbeitern in einen Klarsichtbeutel umgefüllt, versiegelt und gegen Quittung entgegengenommen.

Die Sparkasse hat natürlich auch weiterhin einen Münzzählautomaten. Der steht jedoch eine Etage tiefer im Keller. Hinter einer Personenschleuse ist das Reich von Lothar Otte, dem Herr über das Hartgeld. Gemeinsam mit einem weiteren Mitarbeiter wird das Vier-Augen-Prinzip angewandt. Die Münzen kommen in den Automaten, werden geprüft, der Betrag ausgewiesen und dem Kunden gutgeschrieben. Sowohl Falschgeld, fremde Währungen, die Altwährung DM und Pfennige als auch andere Gegenstände wie Büroklammern oder Schlüssel (auch die werden von den Kunden schon mal mit abgegeben und finden sich schon einmal im Auswurf wieder) werden separiert. „Für unsere Kunden entsteht kein Nachteil“, verspricht Vorstandsvorsitzender Michael Lindermann. Privatkunden können ihre gesammelten Münzen weiterhin abgeben. Bis zum Wert von 100 Euro im Monat werden sie gebührenfrei ihren Konten gutgeschrieben.

Der im Frühjahr von der Sparkasse Schwelm aus dem Verkehr gezogene Münzzählautomat war vor rund sechs Jahren für 40.000 Euro angeschafft worden und wurde nun für 250 Euro verkauft. Für einen weiteren professionellen Einsatz ist er ungeeignet gewesen.

Sparkassen-Mitarbeiter Lothar Otte leistet für seinen Arbeitgeben übrigens Schwerstarbeit. Bis zu 30.000 Euro Münzgeld gehen pro Woche durch seine Hände. Es wird im Automaten gezählt, in einem weiteren Automaten zu Rollen verarbeitet und in einem weiteren Gerät werden diese Rollen zu definierten Einheiten vakuumiert. Allein seit Jahresbeginn hat er so 55.000 Rollen Münzgeld „produziert“.
Sparkasse Ennepetal-Breckerfeld
Bei der Sparkasse Ennepetal-Breckerfeld wird die Münzeinzahlung am Automaten auch künftig möglich sein. Es soll keine anderslautende Handlungsanweisung geben, wie zu hören war. „Die Automaten dürfen weiter genutzt werden und werden weiter genutzt“, erklärte Patrick Becker, Mitarbeiter des Vorstandsstabs, auf Anfrage. Es gebe keine Überlegungen, sie abzubauen. Das Geldinstitut verfügt über reine Münzeinzahler, hat also keine Geldautomaten mit Münzeinzahlungsmöglichkeit. Die Münzeinzahlung ist für die Privatkunden der Sparkasse Ennepetal-Breckerfeld kostenlos.

Sparkasse Gevelsberg-Wetter

„Unsere Münzzählautomaten behalten Falschgeld ein, Fremdwährungen werden automatisch ausgeworfen und gehen an den Kunden zurück“, sagt Markus Drücke, stellvertretendes Vorstandsmitglied der Sparkasse Gevelsberg-Wetter, auf Nachfrage unserer Zeitung. Die Hauptstelle in Gevelsberg verfügt über vier Münzeinzahlautomaten, einen Automaten gibt es in der Hauptstelle Wetter. Privatkunden der Sparkasse in Gevelsberg und Wetter können ihr Münzgeld in beliebiger Höhe kostenfrei abgeben und auf ihrem Konto verbuchen lassen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben