Oldtimermeile

Fantastische Oldtimer kommen nach Ennepetal

Wer kommt und welche Oldtimer zu bestaunen sind, ist offen: Vielleicht ist unter den alten Schätzchen ja auch eine alte US-Rarität wie dieser Cadillac DeVille Convertible von 1967 mit dabei.

Wer kommt und welche Oldtimer zu bestaunen sind, ist offen: Vielleicht ist unter den alten Schätzchen ja auch eine alte US-Rarität wie dieser Cadillac DeVille Convertible von 1967 mit dabei.

Foto: Kerstin Kokoska / Essen

Ennepetal.  Premiere auf Voerder Straße und Markplatz. My City erwartet hunderte alter Schätzchen. Besucher dürfen sich auf viel Chrom und Spaß freuen.

Alte Liebe rostet nicht und verzückt auch fremde Herzen. Zum Liebesbeweis tritt die 1. Oldtimermeile in Ennepetal am Sonntag, 13. Oktober, an. Freundinnen und Freunde des blitzenden Chroms und gepflegten Lackes können sich in der Voerder Straße und auf dem Marktplatz auf eine wundervolle Begegnung mit vielen historischen Fahrzeugen freuen.

Die Oldtimermeile ist eine Premiere, die die Händler- und Dienstleisterinitiative My City gemeinsam mit dem ACAS e.V. Ennepetal ins Rollen bringt. Mit im Boot ist das Industriemuseum. Sinn und Zweck der neuen Sache: Ennepetal und die Innenstadt ein Stück weit attraktiver zu machen.

Die Idee dazu stammt von Innenstadtmanager Olaf Dau persönlich. Als einer der ältesten Kart-Fahrer in Deutschland, wie er sich selbst bezeichnet, kennt er die Faszination für Fahrzeuge und Motoren und weiß, welches Potenzial eine solche Veranstaltung hat. „Das ist ein Thema für Jung und Alt, mit dem sich jeder identifiziert. Der eine findet den Käfer schön, der andere ein anderes altes Auto. Aber jeder verbindet mit Oldtimern etwas“, sagt er. Genau das soll das Erfolgsrezept für Ennepetals neueste Veranstaltung werden. Dass die Voerder Straße gerade für den Verkehr wieder freigegeben wird, macht die Premiere zu einer runden Sache.

Die Resonanz, die My City bisher erfahren hat, scheint Olaf Dau Recht zu geben. 35.000 Nutzer hätten sich den Veranstaltungshinweis auf die 1. Oldtimermeile auf der Facebook-Seite von My City angeschaut, erzählt er. Der Innenstadtmanager spricht von einem „sehr, sehr großen Interesse“ und ist hochzufrieden.

Bei schönem Wetter rechnen die Veranstalter mit vielen hundert Oldtimern, historischen Nutzfahrzeugen und Motorrädern, die sich auf den Weg nach Ennepetal machen. Denn willkommen sind nicht nur Besucher, sondern auch alle Besitzer von alten Karossen und historischen Fahrzeugen. Eine Anmeldung ist nicht nötig. Losfahren und dabei sein, heißt die Devise. Die ersten 100 Oldtimer-Teilnehmer erhalten eine eigens für die 1. Oldtimermeile kreierte Erinnerungsmedaille.

Präsentation auf Show-Bühne

Für die Besucher ergibt sich am Sonntag nicht nur die einmalige Gelegenheit, viele alten Schätzchen aus allernächster Nähe zu begutachten. Sie können auch die Geschichte hinter den Fahrzeugen und so manche Anekdote ihrer Besitzer erfahren. Helma Sperling, Redakteurin und Oldtimer-Spezialistin, wird an der Showbühne bei Euronics Berlet die Fahrzeuge mit viel Fachwissen präsentieren. Darüber hinaus kann das Publikum die Oldtimer auch bewerten. Wer teilnimmt, kann Preise von Edeka Schlöder gewinnen.

Autoaffin ist auch das Unterhaltungsprogramm der 1. Oldtimermeile. Die AOK bietet einen Reaktionstest an, und wer will, kann hautnah erleben, wie sich ein Überschlag in einem Pkw anfühlt. Olaf Dau hat seine guten Verbindungen zum ADAC spielen lassen. Der Automobilclub baut seinen Überschlag-Simulator auf dem Marktplatz auf. Aber keine Angst: Das Mitfahren ist garantiert beulen- und schrammenfrei.

Mobilität beweist auch die Band „Sultans of Swing“, die die ganze Zeit auf der Oldtimermeile unterwegs sein und das Publikum musikalisch unterhalten wird.

Ganz schön auf Trab hält außerdem Straßenzauberer Frank Syperrek, der Jung und Alt mit seinen Vorführungen begeistern wird. Apropos: Die Veranstalter haben beim Unterhaltungsprogramm an Groß und Klein gedacht, weswegen es für die Kinder auch eine Hüpfburg geben wird. Künstler Holger Di Mauro wird die Oldtimermeile außerdem mit Streetart verschönern. Auch bei seinen Motiven werden Autos eine Rolle spielen, berichtet Innenstadtmanager Olaf Dau, der hofft, dass das Wetter am Sonntag mitspielt.

My City weist daraufhin, dass für Besucher im fußläufigen Veranstaltungsbereich mehr als 1000 kostenlose Parkplätze zur Verfügung stehen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben