Verkehr

Ennepetal: Fuzo-Öffnung zieht sich noch hin

Die Fußgängerzone ist für den Verkehr noch nicht geöffnet worden.  Darum sind auch die neuen Schilder noch verhüllt.

Die Fußgängerzone ist für den Verkehr noch nicht geöffnet worden. Darum sind auch die neuen Schilder noch verhüllt.

Foto: Andreas Gruber

Ennepetal.  Der Umbau ist eigentlich abgeschlossen. Aber die Fuzo ist für den Verkehr noch nicht freigegeben. Das steckt dahinter.

Mit Schrittgeschwindigkeit fährt das Auto durch die Voerder Straße. Der Fahrer hinterm Steuer schaut unsicher aus dem Fenster. Die Umbauten links und rechts der Fahrbahn, die neuen Stellplätze, sind längst fertig. Die Bänke sind neu aufgestellt, und auch die Bäume stehen alle an ihrem neuen Platz. Doch es sind verdächtig wenig andere Autos auf der Straße unterwegs. Der Blick des Fahrers drückt aus, was sich viele Ennepetaler momentan fragen: Ist die Fußgängerzone für den Verkehr schon freigegeben oder nicht?

Der Umbau der Fuzo und die (Wieder-)Freigabe für den Verkehr war eines der beherrschenden Themen in den letzten Monaten in der Klutertstadt. Um das Für und Wider wurde heftig gestritten, über die Verkehrsführung lange debattiert, und auch bei den Kosten gab es Stimmen, die das ganze Vorhaben am liebsten in die Tonne der Planer geschmissen hätten.

Doch letztlich wurde umgebaut und als Eröffnungstermin erst ein Zeitraum kurz nach der Stadtparty „Ennepetal Mittendrin“ angekündigt, der schließlich wegen der Restarbeiten auf der Marktstraße noch einmal auf Ende Oktober verschoben wurde. Seitdem blieb es um die Eröffnung der Fuzo von offizieller Seite her ruhig.

Spekulationen über Öffnung

Die Ruhe blieb nicht ohne Folgen. Auf den Straßen und in den Sozialen Netzwerken wird seit Tagen darüber spekuliert, ob die Fußgängerzone womöglich schon freigegeben ist. Einige Zeitgenossen machen sich sogar lustig darüber, das andere darüber spekulieren. Unsere Redaktion hat daher bei der Stadtverwaltung nachgefragt. Die eindeutige Antwort aus dem Rathaus: Die Fußgängerzone ist für den Verkehr definitiv noch nicht freigegeben.

Wann aber ist es soweit? Dazu teilte die Stadtverwaltung mit: Die Fußgängerzone wird für den Verkehr freigegeben, sobald auch der Schutzzaun vor dem Spielplatz am Minna-Schmidt-Idar-Platz steht. Dies kann noch einige Tage dauern, weil für die Montage trockenes (und frostfreies) Wetter nötig ist.

Dass die Fuzo für den Verkehr noch nicht freigegeben ist, ist übrigens auch an den neuen Schildern an den Zufahrten zur Fußgängerzone bzw. auf der Voerder Straße und Marktstraße (Einbahnstraßenschilder) zu erkennen. Sie sind noch verhüllt und bleiben es bis zur offiziellen Freigabe. Solange gilt die aktuelle Regelung, wonach die Fuzo nur von Lieferfahrzeugen und Geschäftsverkehr bzw. mit Genehmigung befahren werden darf. Die Ausnahmen, z.B. die freie Durchfahrt von der Sparkasse bis zum Parkhaus Voerder Straße 76, sind im Zufahrtsbereich deutlich ausgeschildert.

Restarbeiten auf Marktstraße

Es gibt natürlich einen Grund, dass die Fuzo nicht längst für den Verkehr geöffnet werden konnte. Die Verlegung auf den Zeitraum Ende Oktober lag an den Restarbeiten auf der Marktstraße. Da diese immer noch nicht ganz erledigt sind, kam auch die Freigabe zum Allerheiligen-Feiertag mit anschließendem Wochenende nicht mehr infrage, wie es die Stadt eigentlich geplant hatte. Der Termin wäre ideal gewesen, weil sich die Verkehrsteilnehmer so mehrere Tage außerhalb des Berufsverkehres an die neue Verkehrsführung hätten gewöhnen können, hieß es aus dem Rathaus.

So kam es, dass die Stadt schließlich entschied, die Fußgängerzone erst nach Fertigstellung des Schutzzaunes am Spielplatz zu öffnen. Er war von vornherein im Zuge des Fuzo-Umbaues eingeplant und die Montage hätte ohnehin für eine mehrtägige Beeinträchtigung des Verkehrs auf der Voerder Straße gesorgt.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben