Haldern Pop Festival

Wein-Trend beim Haldern Pop: Perfekte Musik für die Zunge

Ein häufiges Bild in diesem Jahr beim Haldern Pop Festival: Konzertbesucher mit Weinglas.

Ein häufiges Bild in diesem Jahr beim Haldern Pop Festival: Konzertbesucher mit Weinglas.

Foto: Jens Uwe Wachterstorm / Funke Foto Service GmbH

Dank der Südtirol-Verbindung des Haldern Pop Festivals wurde hier zunehmend auch ein Gläschen Wein genossen. Warum auch Matsch seinen Wert hat.

Haldern Ja, es gibt ein neues Haldern Pop-Vokabular. Für die ganz Kleinen. Deren Eltern der Besuch bereits schon in die Wiege gelegt wurde. Das Wort Musik heißt: „La la hören“ und bequem in Papas Rucksack sitzen wird mit „Beine baumeln lassen – so toll“ zum Ausdruck gebracht.

Das wusste Eva (4) aus Hamminkeln. Und als während der rockigen Klänge von Kadavar die Seifenblasen vor der Hauptbühne nicht verpufften, versuchte im Takt der fünfjährige Pierre, natürlich ausgestattet mit neonfarbigen Ohrschützern, den Festivalsand in die Luft zu wirbeln.

Beim Haldern Pop gibt es Pralinen statt Pfand

Noch bevor der allseits bekannte Matsch mit Pfützen hier und da die Kinderherzen höherschlagen ließ. Hoch hinaus ging es ebenfalls bei den Ingenieuren ohne Grenzen. Dort wurde nicht tief, sondern hoch gestapelt. Holzklötze machten es im Biergarten möglich.

Unmöglich ist ein Haldern Pop ohne eine „schokoladige Pause“. Sozusagen ein Koffeinschub garniert mit leckerer Praline an der Kaffeebude – das ist stets angesagt. Statt der Pfand-Rückgabe war die zweite Praline auch meist willkommen.

Konzertberichte vom Haldern Pop 2019:

Auch wenn diesmal die Heidelbeerpralinen komisch von der Farbgebung aussahen, so schmeckten diese wie alle anderen perfekt. Die Beere war übrigens bereits Samstagmittag ausverkauft! Ein Durchfuttern durch die Vielfalt lohnte sich trotzdem. Wer von diesen Gaumenfreunden und den kulinarischen Ständen nicht genug bekommen hatte, der erfuhr schnell, dass neben Bier der Wein immer trendiger wird.

Südtirol meets Emmerich – Wein bei Haldern Pop im Trend

Kaltern in Südtirol macht es sicherlich auch in Haldern möglich. Ist halt die perfekte „Musik für die Zunge“ wie bei der Generation Riesling zu lesen war. Gekonnt können auch die Jüngeren die chicen Plastik-Weingläser halten und schwungvoll, etwa zur Musik, drehen. Mit dem vornehmen Klirren beim Zuprosten klappte es aber nicht. Kein Klang war hörbar.

Einen Vorteil haben die wiederverwendbaren Weingläser. Sie lassen sich problemlos auch aus einem Meter Distanz in die großen Spülkörbe versenken. Übrigens: Südtirol meets Emmerich. Denn direkt hinter dem Südtirol-Bereich stand das Geschirrmobil der Stadt.

Bekennende Landeier laden weiterhin in die Provinz

Ein Blick ins nicht weit entfernte Merchandise-Zelt verriet: „Wir wollen wieder Rasen mähen.“ So stand’s auf einem blauen Shirt.

Mehr zum Haldern Pop 2019:

Nach diesem Wochenende sind die Wiesen eh an Lohstraße und Co platt. Genauso wie deren Besucher der 36. Auflage, die mit den vielen Eindrücken der musikalischen Genüsse sicherlich in die neue Woche starten werden. Stets wissend wie es an einem Brett in Erinnerung an 1997 auf einer Euro-Palette zu lesen war: „Bekennende Landeier bitten zum Pop in die Provinz“. Auch 2020. Dann zum 37. Mal!

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben