Drogenfund

Verkehrskontrolle: Ein Kilo Kokain in der Rückbank versteckt

Insgesamt 1050 Gramm Kokain konnten die Beamten nach einer Kontrolle bei einem 29-Jährigen Autofahrer sicherstellen.

Insgesamt 1050 Gramm Kokain konnten die Beamten nach einer Kontrolle bei einem 29-Jährigen Autofahrer sicherstellen.

Foto: Bundespolizei NRW

Emmerich.  Das Versteck war clever, doch der Geruch zu stark: Bei einer Kontrolle finden Bundesbeamte über ein Kilo Kokain im Versteck einer Auto-Rückbank.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Bei einer Verkehrskontrolle auf der A3 bei Elten ist über ein Kilo Kokain festgestellt worden. Im Rahmen der Kontrolle eines 29-jährigen Albaners bemerkten die Beamten einen starken chemischen Geruch aus dem Fahrzeuginneren. Der Mercedes wurde daraufhin näher untersucht.

Die Beamten entdeckten ein Versteck hinter der Rückbank, in der sich insgesamt 1050 Gramm Kokain befanden. Die Drogen wurden sichergestellt. Die weitere Sachbearbeitung erfolgte durch das Zollfahndungsamt in Essen. Der Drogenkurier befindet sich in Untersuchungshaft. (red)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben