Nachwuchs-Preis

Kandidaten für Das schwarze Schaf in Emmerich stehen fest

Unter anderem Nektarios Vlachopoulos  aus Heidelberg tritt beim Schwarzen Schaf an.

Foto: Schwarze Schaf

Unter anderem Nektarios Vlachopoulos aus Heidelberg tritt beim Schwarzen Schaf an. Foto: Schwarze Schaf

Emmerich.   Die Vorrunden-Kandidaten für den Nachwuchs-Kabarettpreis „Das Schwarze Schaf“ stehen fest. Alle sind auch im März in Emmerich zu sehen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Vorrunden-Kandidaten für den Nachwuchs-Kabarettpreis Das Schwarze Schaf stehen fest. Zwölf Künstler treten in acht Vorentscheiden im März 2018 am Niederrhein gegeneinander an. Mit dabei sind Artem Zolotarov (Mainz), Berhane Berhane(Heidelberg), Bernard Paschke (Bonn), Falk (Berlin),Gregor Pallast (Bonn), Ibo Profen(Saarbrücken), Konstantin Korovin (Stuttgart), Mike &Aydin (Köln), Nektarios Vlachopoulos (Heidelberg), Paul Weigl (Berlin), Rudi Schöller (Salzburg), Salim Samatou (Köln). Sie hatten sich in der Vorauswahl gegen 90 Bewerber durchgesetzt.

Im März geht es los

Bei den Vorrunden in Emmerich, Wesel, Krefeld und Moers sollen sie die Kabarettfans nun rundum gut unterhalten.

An folgenden Terminen werden sie gegeneinander antreten: 13. und 20. März 2018 im Stadttheater Emmerich; 14. und 21. März im Südbahnhof Krefeld; 15. und 22. März im Martinstift Moers und 16. oder 23. März im Bühnenhaus Wesel.

Jeder Kabarettist tritt in allen vier Städten einmal auf. An jedem Abend treten sechs Kabarettisten gegeneinander an und präsentieren einen 15-minütigen Ausschnitt ihres Programms. Das Publikum entscheidet darüber, welche fünf Kabarettisten ins Finale einziehen.

Das Finale mit Preisverleihung findet am 5. Mai 2018 in Duisburg statt. Die fünf Finalisten präsentieren hier ihren 15-minütigen Ausschnitt der Vorrunden. Aus den Darbietungen ermittelt die Finaljury den Gewinner des Wettbewerbs und die weiteren Preisträger.

Wer wird Nachfolger von Sebastian Nitsch

Der Gewinner des Wettbewerbs zeigt sein komplettes Programm einen Tag nach der Siegerehrung im Theater Die Säule in Duisburg. Des Weiteren lädt die Stadt Moers den 1. Preisträger anlässlich des Geburtstags von Hanns Dieter Hüsch ebenfalls mit seinem Siegersoloprogramm am nachfolgenden Tag ein.

Bei Antritt zum Finale verpflichtet der Teilnehmer sich, im Falle eines Sieges an beiden Tagen zur Verfügung zu stehen.Der Gewinner erhält 6000 Euro und eine Tournee durch die vier Vorrundenstädte. 2016 hatte Sebastian Nitsch gewonnen. Die Final-Jury 2018 wird geleitet von der Komikerin Mirja Boes.

Erinnerung an Hüsch

Der niederrheinische Kabarettpreis Das Schwarze Schaf wird alle zwei Jahre in Erinnerung an Hanns Dieter Hüsch (1925-2005) vergeben, der sich selbst als „schwarzes Schaf vom Niederrhein“ bezeichnete. Hüsch rief den Wettbewerb 1999 ins Leben. Die Plätze zwei und drei sind mit 4000 und 2000 Euro dotiert.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik