Aktuelle Warnung

Fliegerbombe in Rees gefunden – Entschärfung war erfolgreich

Eine britische Fünf-Zentner-Bombe wie auf diesem Bild aus Köln ist in Empel gefunden worden.

Eine britische Fünf-Zentner-Bombe wie auf diesem Bild aus Köln ist in Empel gefunden worden.

Foto: David Young / dpa

Empel.  Im Reeser Ortsteil Empel ist eine britische 5-Zentner-Fliegerbombe mit Aufschlagzünder gefunden worden. Entschärfung erfolgreich verlaufen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Im Reeser Ortsteil Empel ist auf einer Ackerfläche am Wirtschaftsweg zwischen Reeser Straße und Halderner Straße eine britische 5-Zentner-Fliegerbombe mit Aufschlagzünder gefunden worden. Der Kampfmittelbeseitigungsdienst der Bezirksregierung Düsseldorf und das Ordnungsamt der Stadt Rees haben entschieden, die Entschärfung noch heute durchzuführen.

Um 15.22 Uhr kam die aktuelle Meldung: Die Bombe ist entschärft. Nach Informationen des Kampfmittelbeseitigungsdienstes musste dabei der Zünder der Bombe kontrolliert gesprengt werden. Dadurch kam es zu einem Knall, der insbesondere von den unmittelbaren Anliegern zu hören war.

Zünder wurde gesprengt

Nach der Sprengung des Zünders konnte dann auch die Bombe erfolgreich entschärft werden. Die Sperrungen der Zufahrtsstraßen und der B67 werden jetzt wieder aufgehoben. Die rund 25 evakuierten Haushalte können ihre Häuser wieder aufsuchen.

Anwohner des zweiten Radius dürfen Häuser wieder verlassen

Ihre Häuser wieder verlassen dürfen Anwohner des zweiten Radius, die zwischen 250 und 500 Meter vom Fundort entfernt wohnen und sich zum Zeitpunkt der Entschärfung in ihren Häusern aufhalten mussten. Die Stadt Rees dankt dem Kampfmittelbeseitigungsdienstes, der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Rees, der Polizei, allen Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmern sowie den Anwohnerinnen und Anwohnern für die gute Zusammenarbeit und für das Verständnis.

Direkte Anwohner werden evakuiert

Um die Sicherheit der Anwohner zu gewährleisten, wurden die Anwohner in einem Radius von 250 Metern um den Fundort evakuiert. Löschzüge der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Rees hatten diese Aufgabe übernehmen.

In einem weiteren Radius zwischen 250 und 500 Metern durften die Anwohner der Reeser Ortsteile Empel und Millingen während der Entschärfung ihre Räumlichkeiten nicht verlassen. Davon betroffen waren die Anwohner folgender Adressen: Am Bogen 1-20, An der Landwehr 1-23, Hurler Straße164-190, Reeser Straße 20,22,56,58 und Schwarzer Weg 1.

Bahnverkehr wird gestoppt

Auch der Straßen- und Bahnverkehr wurde während der Entschärfung gestoppt. Betroffen waren hier insbesondere die Bundesstraße 67 (Sperrung ab 14.40 Uhr) sowie die Bahnstrecke von Oberhausen nach Arnheim.

Polizei sperrt ab

Die Bereiche rund um den Bombenfund waren durch die Polizei abgesperrt worden und konnten bis zur erfolgreichen Entschärfung nicht passiert werden. Die Löschzüge der Freiwilligen Feuerwehr Rees hatten zudem alle betroffenen Haushalte evakuiert.

Auch B67 gesperrt

Planmäßig wurde die B67 im Bereich Empel bis zur erfolgreichen Entschärfung der Weltkriegsbombe gesperrt. Ebenfalls gesichert wurde als weitere Maßnahme, dass keine Züge in den Fundbereich einfahren konnten. Die Sperrungen wurden aufgehoben, sobald die Bombe erfolgreich entschärft wurde.

Informationen von der Stadt Rees

Laufend aktualisierte Informationen wurden auf der Facebook-Seite der Stadt Rees sowie auf der Homepage der Stadt Rees (www.stadt-rees.de – Bereich Aktuell) zur Verfügung gestellt. Aktuelle Informationen erhielten Anwohnerinnen und Anwohner zudem unter einer speziellen Telefonnummer.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben