Freundeskreis

Emmerich bekommt Besuch aus King’s Lynn zur Europawahl

Brita Weber (2.v.l), Vorsitzende des Freundeskreis King's Lynn,  freut sich gemeinsam mit Peter Hinze (2.v.r.), dass die Gesamtschule die Mitgliedschaft im Freundeskreis beantragt hat.

Brita Weber (2.v.l), Vorsitzende des Freundeskreis King's Lynn, freut sich gemeinsam mit Peter Hinze (2.v.r.), dass die Gesamtschule die Mitgliedschaft im Freundeskreis beantragt hat.

Foto: Thorsten Lindekamp

Emmerich.   Der Freundeskreises Emmerich-King’s Lynn hat derzeit 65 Mitglieder. Beim nächsten Besuch der Engländer wird weitere Partnerschaft ausgelotet.

Ein bisschen traurig war Brita Weber schon. Gerade einmal elf Personen (2018 waren es noch 22!) trafen sich am Freitag zum Grünkohlessen des Freundeskreises Emmerich-King’s Lynn in der Gaststätte „Zum Raben“.

Immerhin zum 15. Mal – und seit dem vergangenen Jahr in Kombination mit der Jahreshauptversammlung, wusste die Vereinsvorsitzende. Damit lassen sich Zahlenmaterial, Rückschau und ein Blick nach vorne halt einfacher verdauen!

Brexit-Angst ist für Freundeskreis kein Thema

Mit von der Partie auch Bürgermeister Peter Hinze, der dem derzeit konstant 65 Mitglieder zählendem Verein ebenfalls angehört. „Übrigens hat die Gesamtschule die Mitgliedschaft im Freundeskreis beantragt“, freute sich die mittlerweile seit 21 Jahren in dieser Funktion tätige Vereinschefin.

Nur rückläufig seien die Kooperationen zwischen Vereinen, hieß es auf Nachfrage von Dr. Hado Ebben. Von Brexit-Angst an diesem Abend keine Spur. „Das wird alles vielfach zu hoch aufgehangen“, fand Susann van Düren, die über Jahre hinweg im EU-Ausland lebte. Auch wenn es gerade für viele Unternehmen Auswirkungen haben werde, ist sich Brita Weber sicher: „Für uns Touristen wird es keine Nachteile geben.“

Rückblick aufs Jubiläum

Brexit hin oder her - bei der Jahreshauptversammlung blickte man zurück auf das 40-jährige Jubiläum, Kassierer Rudy Gironce präsentierte eine gesunde Kassenlage, die von Karin Assmann geprüft wurde. An ihrer Seite fungiert als neuer Kassenprüfer Karel Kruyt.

Beim Blick nach vorn gab’s einen Überblick zum Besuch der Engländer vom 24. bis zum 27. Mai, am Wochenende der Europawahl. Das Gros der 22 Engländer, die zu Gast sein werden, wird mit dem Flugzeug über Weeze kommend anreisen. Für viele wie seit eh und je ist es ein Wiedersehen unter Freunden. Wenngleich auch einige aus Altersgründen nicht mehr einen Gast aufnehmen können, so nehmen sie am Programm zur Freude aller teil. Für einen wird noch eine Unterkunft gesucht.

Kooperation bei Kaffee und Kuchen ausloten

Der offizielle Veranstaltungstag wird der Sonntag sein. Dem Social Event, bei dem im letzten Jahr eine Emmericher Schülergruppe eine Spende in King’s Lynn übergab, folgt nun eine weitere der Engländer in Emmerich. Vor dem Stadtrundgang in Deutsch und Englisch wird dem Mittagstisch eine Spende übergeben. Ein gemeinsames Mittagessen gibt es im Landgasthof Borghees.

Ob es nun bei den festen gegenseitigen Besuchen in Zukunft bleibt, soll bei Kaffee- und Kuchen im Hause Weber zwischen den Vorständen geklärt werden: „Die Engländer wünschen sich flexiblere Termine.“

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben