Umgestaltung

Die Caritas richtet das Martini-Heim für ihre Zwecke neu her

Bald können die Besucher der Tagespflege diesen Ausblick aus dem Martini-Pfarrheim genießen. Die Caritas richtet dieses nun für ihre Zwecke her.

Bald können die Besucher der Tagespflege diesen Ausblick aus dem Martini-Pfarrheim genießen. Die Caritas richtet dieses nun für ihre Zwecke her.

Foto: Konrad Flintrop

Emmerich.   Anfang März wurde das Martini-Pfarrheim in Emmerich dem Caritasverband in Erbpacht überlassen werden. Dieser errichtet hier eine Tagespflege.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Anfang März wurde, so teilt die Seelsorgeeinheit St. Christophorus/St. Johannes der Täufer mit, das Martini-Pfarrheim dem Caritasverband in Erbpacht überlassen werden. Dort soll eine Tagespflege für zehn Plätze eingerichtet werden, die voraussichtlich in der zweiten Jahreshälfte eröffnet werden kann.

Der Caritasverband Kleve wird zunächst das Haus sanieren und baulich herrichten. Im Haus werden zukünftig auch Büros für den mobilen Pflegedienst eingerichtet.

Die Gruppen haben jeweils eine neue Heimat gefunden

Die Absprachen zwischen Kirchengemeinde und Caritasverband sehen vor, dass Gruppen der Gemeinde sich abends und auch am Samstag und Sonntag in den Räumlichkeiten treffen können.

Alle bisher im Pfarrheim beheimateten Gruppen konnten in anderen Pfarrheimen der Gemeinde eine neue Heimat finden.

Das Mobiliar wurde an andere Nutzer weitergegeben

Die eritreische Gemeinde trifft sich sonntags nach dem Gottesdienst jetzt in den Räumen der evangelischen Gemeinde in der Christuskirche. Dies ist ein schönes weiteres Zeichen ökumenischen Verbundenheit.

Das Mobiliar des Martini-Pfarrheimes konnte an andere Nutzer abgegeben werden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben