Auszeichnung

Bernd Schäfer aus Rees wird mit dem Rheinlandtaler geehrt

Bernd Schäfer wird mit dem Rheinlandtaler des Landschaftsverbandes ausgezeichnet.

Bernd Schäfer wird mit dem Rheinlandtaler des Landschaftsverbandes ausgezeichnet.

Foto: Gerd Hermann

Rees.   Besondere Ehre für Bernd Schäfer: Der Reeser erhält den Rheinlandtaler. Schäfer wird für die Erforschung des Judentums in Rees ausgezeichnet.

Bernd Schäfer aus Rees wird in diesem Frühjahr mit dem Rheinlandtaler geehrt. Das teilte jetzt der Landschaftsverband Rheinland (LVR) mit. Er zeichnet in diesem Jahr 29 Männer und Frauen aus dem Rheinland für ihr Engagement in der Rheinischen Kulturpflege aus.

„Die Damen und Herren leisten vor Ort wichtige Arbeit, die viel zu häufig unbeachtet bleibt. Sie sind als Botschafter für die rheinische Kultur unterwegs. Für den LVR sind sie unverzichtbar, denn sie ergänzen, bereichern und verstetigen die kulturellen Aufgabe des LVR. Mit dem Rheinlandtaler bedanken wir uns für dieses Engagement“, so Professor Jürgen Rolle, Vorsitzender des LVR-Kulturausschusses.

Kulturausschuss entscheidet über Vergabe

Die künftigen Preisträger kommen aus allen Städten und Kreisen im Rheinland, die im Zuständigkeitsgebiet des LVR liegen. Ihre ehrenamtlichen Tätigkeitsfelder reichen von Archäologie, Alltagskultur, Archivpflege, Denkmalpflege, Landes- und Regionalgeschichte, Mundart, Naturschutz, multinationales Zusammenleben bis hin zu grenzübergreifendem Engagement in den Niederlanden, Belgien oder Luxemburg.

Über die Vergabe der Auszeichnung entscheidet der Kulturausschuss der Landschaftsversammlung Rheinland.

Er hat Leben der Juden in Rees erforscht

Bernd Schäfer wird für die Erforschung des Judentums in der Stadt Rees ausgezeichnet. Auslöser seiner Beschäftigung mit dem Thema war eine Schülerarbeit im Schuljahr 1980/81, die er als Geschichtslehrer begleitete. Drei Schüler des Gymnasiums Aspel hatten damals an einem Geschichtswettbewerb teilgenommen, den die Körber-Stiftung ausgelobt hatte. Das Thema lautete: „Alltag im Nationalsozialismus – Unterdrückung und Verfolgung am Beispiel der Juden in Rees“.

In diesem Zusammenhang lernte Schäfer auch den Reeser Stadtarchivaren Hermann Terlinden kennen, der bereits umfangreiches Material zum Thema gesammelte hatte und ihn zu weiterer Forschung animierte.

Bernd Schäfer war Hauptschullehrer für Mathematik, Geschichte, Erdkunde, katholische Religion und Sport, zeitweise gab er auch Politik, Geschichte und Mathematik am Gymnasium Aspel. Bis zu seiner Pensionierung am 1. Februar 2017 war er an der Grundschule Rees tätig.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben