Rettungseinsätze

Zwei Dachgeschoss-Brände halten Duisburger Feuerwehr in Atem

Mit

Mit

Foto: Dietmar Wäsche

Duisburg.   Kurz nacheinander wurde die Duisburger Feuerwehr zu zwei recht ähnlichen Einsätzen gerufen. In zwei Dachgeschosswohnungen war Feuer ausgebrochen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Mit zwei Dachgeschoss-Bränden hatte die Feuerwehr am Montagabend in Duisburg zu kämpfen. Menschen kamen nicht zu Schaden.

Am frühen Abend brach Feuer aus in einem ausgebauten Dach im linksrheinischen Duisburg-Hochheide. Als die Helfer mit acht Einsatzfahrzeugen, drei Rettungswagen und einem Löschzug der freiwilligen Feuerwehr eintrafen, quoll bereits Rauch aus der Wohnung, Personen waren jedoch nicht mehr im Gebäude. Die Feuerwehr konnte den Zimmerbrand sofort unter Kontrolle bringen, teilte sie noch am Abend mit. Die angrenzenden Häuser hatte das Feuer nicht beschädigt.

Zu einem ganz ähnlichen Einsatz in der Nähe wurden die Duisburger Retter nur wenig später gerufen. In der Nacht war eine weitere Dachgeschosswohnung in Brand geraten, diesmal im Stadtteil Mittelmeiderich, auf der anderen Rheinseite.

Flammen von der Straße aus zu sehen

Beim Eintreffen der Feuerwehr waren von der Straße aus bereits Flammen zu erkennen. Da unklar war, ob sich noch eine Person in der Wohnung befindet, leiteten die Helfer sofort die Menschenrettung parallel zur Brandbekämpfung ein. Gleichzeitig wurden die Anwohner durch den Rettungsdienst betreut. Glücklicherweise hielt sich in der Brandwohnung jedoch kein Mensch mehr auf. Auch in diesem Fall konnte die Feuerwehr, die in gleicher Stärke angerückt war, das Feuer schnell unter Kontrolle bringen und löschen.

In beiden Fällen dauern die Ermittlungen zu den Ursachen der Brände noch an. (tom)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben