Landtagswahl NRW

Landtagswahl 2022: Kandidaten im Wahlkreis 62 Duisburg II

| Lesedauer: 10 Minuten
Sie kandidieren bei der Landtagswahl im Wahlkreis 62 Duisburg II (von oben links nach rechts): Benedikt Falszewski (SPD), Stefan Dase (CDU), Sven Benentreu (FDP), Dr. Günther Bittel (MLPD), Kevin Galuszka (Grüne) sowie (unten von links) Helen Klee (Linke), Alexander Niklas Schaary (AfD), Martin Kannewischer (Die PARTEI) und der parteilose Einzelbewerber Eren Kocak.

Sie kandidieren bei der Landtagswahl im Wahlkreis 62 Duisburg II (von oben links nach rechts): Benedikt Falszewski (SPD), Stefan Dase (CDU), Sven Benentreu (FDP), Dr. Günther Bittel (MLPD), Kevin Galuszka (Grüne) sowie (unten von links) Helen Klee (Linke), Alexander Niklas Schaary (AfD), Martin Kannewischer (Die PARTEI) und der parteilose Einzelbewerber Eren Kocak.

Foto: Anda Sinn / Funke Grafik NRW

Duisburg.  Zur Landtagswahl NRW 2022: Das ist der neue Wahlkreis 62 Duisburg II. Eine Kandidatin und acht Kandidaten treten dort an. Das sind sie.

Etwa 318.000 Duisburgerinnen und Duisburger sind im April und bis zum 15. Mai aufgerufen, ihre Stimmen bei der Landtagswahl NRW in drei Wahlkreisen abzugeben. Das vierte Duisburger Mandat war dem von der schwarz-gelben Landtagsmehrheit beschlossenen Neuzuschnitt der Wahlkreise zum Opfer gefallen (wir berichteten). Im neuen Landtagswahlkreis 62 Duisburg II, dem der linksrheinische Westen und der nördliche Stadtbezirk Walsum angehören, waren Ende März 2022 laut Amtsstatistik der Stadt Duisburg mehr Wahlberechtigte als in den Wahlkreisen Duisburg I und III wohnhaft: 112.237.

Hinweis der Redaktion: Der Artikel wurde am 21., 29. und 30. März aktualisiert

Der Kreiswahlausschuss hat am 24. März einen Wahlvorschlag für den West- und Walsum-Wahlkreis 62 Duisburg II abgewiesen (zum Bericht) und eine Direktkandidatin sowie acht Direktkandidaten zugelassen. Sie werben im Wahlkreis 62 Duisburg II um Erststimmen:

[Nichts verpassen, was in Duisburg passiert: Hier für den täglichen Duisburg-Newsletter anmelden.]

Wahlkreis Duisburg II: Benedikt Falszewski (SPD) gegen Stefan Dase (CDU)

Nach der Wahlrechtsreform war die Kandidatur im Wahlkreis von Rainer Bischoff (SPD) in der Partei besonders umkämpft. Nachdem sich Bischoff (63), seit 2000 Mitglied des Landtags, nicht mehr zur Wahl gestellt hatte, wollten ihn sieben Genossinnen und Genossen beerben. Ratsherr Benedikt Falszewski setzte sich beim Parteitag der Sozialdemokraten unter anderem gegen DGB-Geschäftsführerin Angelika Wagner durch. Der 40-Jährige aus Walsum ist der stellvertretende Vorsitzende der Ratsfraktion und deren schulpolitischer Sprecher. Der Student arbeitet im Wahlkreisbüro von Bundestagspräsidentin Bärbel Bas. Duisburg-Selfie & Kurzfragebogen:So beantwortet Peter Römmele 16 politische und persönliche Fragen jeweils in SMS-Länge. Duisburg-Selfie & Kurzfragebogen: So beantwortet Benedikt Falszewski 16 politische und persönliche Fragen in SMS-Länge.

Auch wenn die CDU im Duisburger Westen zuletzt 1958 ein Direktmandat für Düsseldorf erringen konnte, ist Stefan Dase (CDU) Falszewskis schärfster Konkurrent. Dase lebt in Rumeln-Kaldenhausen. Der 37-Jährige ist stellvertretender Vorsitzender im CDU-Ortsverband Rumeln-Kaldenhausen und im CDU-Bezirk Ru.-Ka./Rheinhausen sowie Mitglied des Ratsausschusses für Stadtentwicklung. Bei der CDU-internen Wahl setzte er sich deutlich gegen Ferdi Seidelt durch, stellvertretender Bürgermeister in Rheinhausen. Dass der Polizeibeamte im NRW-Innenministerium fleißig wahlkämpfen will, zeigte er jüngst mit einem Besuch bei Herbert Reul. Er habe das Thema „Sicherheit im Duisburger Westen bis zum Innenminister gebracht“, warb Dase danach. Duisburg-Selfie & Kurzfragebogen: So beantwortet Stefan Dase 16 politische und persönliche Fragen in SMS-Länge.

Alexander Schaary (AfD) und Sven Benentreu (FDP) arbeiten für Abgeordnete

AfD-Kandidat Alexander Niklas Schaary ist in der Kommunalpolitik als Ratsherr und Fraktionsvorsitzender in der Bezirksvertretung Hamborn aktiv. Auch hauptberuflich steht er im Dienst der Partei: Der 33-Jährige ist nach eigenen Angaben wissenschaftlicher Mitarbeiter für die nordrhein-westfälische Landtagsfraktion. Ob der Speditionskaufmann, Anglist und Historiker bald selbst Abgeordneter wird, hängt vom NRW-Ergebnis der Rechten ab: Die Partei wählte ihn auf Rang 17 der Reserveliste. Bei der Wahl 2017 erhielt die AfD bei einem Zweitstimmenergebnis von 7,4 Prozent 16 Sitze im Parlament. Duisburg-Selfie & Kurzfragebogen: So beantwortet Alexander Schaary 16 politische und persönliche Fragen in SMS-Länge.

Für die FDP geht Sven Benentreu ins Rennen. Der 28-Jährige ist seit 2018 Kreisvorsitzender der Jungen Liberalen in Duisburg und seit März 2020 stellvertretender Vorsitzender des Kreisverbandes. Als Bezirksvertreter in Rheinhausen ist Benentreu dort Kinder- und Jugendkümmerer. Bis 2019 war er zudem vier Jahre lang Sprecher der Liberalen Hochschulgruppe Duisburg-Essen. Hauptberuflich arbeitet auch Benentreu bereits in der Politik: Er ist Mitarbeiter des Landtagsabgeordneten Marcel Hafke (FDP). Duisburg-Selfie & Kurzfragebogen: So beantwortet Sven Benentreu 16 politische und persönliche Fragen in SMS-Länge.

Die Grünen nominierten Kevin Galuszka, die Linken Helen Klee

Als Kandidatin der Linken tritt Helen Klee an. Die 27-Jährige studiert und ist in Teilzeit angestellt bei der kommunalpolitischen Vereinigung ihrer Partei und beim Verein zur Förderung eines solidarischen und öffentlichen Gesundheitswesens NRW. Die stellvertretende Kreissprecherin der Duisburger Linken engagiert sich unter anderem bei der Seebrücke Duisburg und in mehreren Initiativen für Klimagerechtigkeit und Menschen auf der Flucht, innerhalb ihrer Partei etwa in der Bundesarbeitsgemeinschaft Queer. Duisburg-Selfie & Kurzfragebogen: So beantwortet Helen Klee 16 politische und persönliche Fragen in SMS-Länge.

Das Bündnis 90/Die Grünen war bei der Landtagswahl 2017 im Wahlkreis Duisburg II bei Erst- und Zweitstimmen nicht über fünf Prozent Stimmenanteil gekommen. Nun kandidiert mit Kevin Galuszka einer der beiden Duisburger Kreissprecher. Der 32-Jährige ist seit den Kommunalwahlen 2020 Ratsherr und dort Grünen-Sprecher für Gesundheits- und Pflegepolitik. Damit kennt er sich auch aus beruflichen Gründen aus: Galuszka ist Gesundheits- und Krankenpfleger und engagiert sich auch beim Deutschen Berufsverband für Pflegeberufe. Duisburg-Selfie & Kurzfragebogen: So beantwortet Kevin Galuszka 16 politische und persönliche Fragen in SMS-Länge.

Auch Die PARTEI, MLPD und Volt wollen um Erststimmen werben

Auch die Satirepartei Die PARTEI („Partei für Arbeit, Rechtsstaat, Tierschutz, Elitenförderung und basisdemokratische Initiative“) bringt erstmals im Wahlkreis Duisburg II einen Direktkandidaten auf den Stimmzettel: Martin Kannewischer. Der heute 24-Jährige war bei der Kommunalwahl 2020 Kandidat für Aldenrade-Süd, Fahrn-West und Alt-Walsum.

Anders als 2017 tritt auch die linksextreme MLPD, die Marxistisch-Leninistische Partei Deutschlands, in Duisburg mit Direktkandidatinnen und -kandidaten an – im West-/Walsum-Wahlkreis mit Dr. Günther Bittel. Der 68-Jährige war 2021 Bundestagskandidat. Bittel ist bekannt als Allgemeinmediziner und Mitbegründer der Duisburger Schmerzkonferenz. Das Verdi-Mitglied ist seit Beginn der Montagsdemonstrationen gegen die Hartz-Gesetze in der Duisburger Protestgruppe aktiv. Duisburg-Selfie & Kurzfragebogen: So beantwortet Günther Bittel 16 politische und persönliche Fragen in SMS-Länge.

Eren Kocak kandidiert im Westen und in Walsum als Einzelbewerber

Die Zulassung durch den Kreiswahlausschuss hat sich auch Einzelbewerber Eren Kocak erkämpft. Der 30-Jährige ist Bundeswehr-Offizier mit Master-Abschluss (Schwerpunkt Innovations- und Netzwerkmanagement). „Als parteiloser Direktkandidat“, so wirbt Kocak um Erststimmen, „kann ich die Interessen des Wahlkreises vertreten, ohne Rücksicht auf eine Partei nehmen zu müssen“. Sein Programm bestehe entsprechend „darin, meinem Wahlkreis Gehör zu verschaffen und die Bedeutung der Erststimme hervorzuheben. Dadurch gewinnen wir eine bessere Interessenvertretung im Landtag.“ Duisburg-Selfie & Kurzfragebogen: So beantwortet Eren Kocak 16 politische und persönliche Fragen in SMS-Länge.

Unterstützerunterschriften: Volt-Kandidat scheiterte

Simon Kleinlützum, den die pro-europäische Partei Volt für den Wahlkreis Duisburg II aufgestellt hatte (zum Bericht), konnte die notwendigen 50 Unterstützerunterschriften aus seinem Wahlkreis nicht einreichen – „unter anderem krankheitsbedingt“, wie er im Nachgang erläuterte.

■ Die Unterstützerunterschriften schreibt das Landeswahlgesetz für Parteien und Wählergruppen vor, die seit der letzten Wahl nicht ununterbrochen im Landtag oder im Bundestag aufgrund eines Wahlvorschlages aus NRW vertreten sind. Die PARTEI, MLPD und Einzelbewerber Eren Kocak konnten diese Vorgabe erfüllen.

Alter und neuer Landtagswahlkreis Duisburg II im Vergleich

Nach dem Neuzuschnitt gehören dem Wahlkreis 62 Duisburg II der linksrheinische Bezirk Rheinhausen und die linksrheinischen Stadtteile des Bezirks Homberg/Ruhr/Baerl an, also Alt-Homberg, Hochheide und Baerl. Darüber hinaus zählt der komplette rechtsrheinische Bezirk Walsum zum Wahlkreis.

Im Vergleich zur NRW-Wahl 2017 ist Ruhrort aus dem Wahlkreis Duisburg II in den nun rein rechtsrheinischen Wahlkreis Duisburg III versetzt worden. Im neuen West-Wahlkreis leben dennoch deutlich mehr Menschen und Wahlberechtigte, weil dieser um den gesamten Bezirk Walsum im äußersten rechtsrheinischen Norden erweitert wurde. Der Bezirk Walsum zählte 2017 noch zum Wahlkreis Duisburg IV – Wesel V, der im Zuge der Reform komplett aufgelöst wurde.

Nach Angaben der Stadtverwaltung waren am 28. März 2022 exakt 112.237 Wahlberechtigte (31. Dezember 2021: 112.577) in dem neuen West- und Walsum-Wahlkreis gemeldet – also einige tausend mehr als im Wahlkreis 61 Duisburg I (28. März: 105.407) und als im Wahlkreis 63 Duisburg III (28. März: 100.345).

Landtagswahl 2017: Das Ergebnis im alten West-Wahlkreis Duisburg II

Bei der letzten Landtagswahl am 14. Mai 2017 gab es im alten Wahlkreis Duisburg II noch 82.220 Wahlberechtigte. 50.044 von ihnen nutzten ihr Wahlrecht, das entsprach einer Wahlbeteiligung von 60,87 Prozent. So wählten sie damals:

Erstimmen:

• Rainer Bischoff (SPD): 42,78 %

• Sylvia Linn (CDU): 27,72 %

• Rainer Holfeld (AfD): 9,02 %

• Oliver Alefs (FDP): 7,76 %

• Lukas Maximilian Hirtz (Linke): 6,22 %

• Freerk Kiesow-Botyanovska (Grüne): 4,22 %

• Reinhard Beckmann (Piraten): 2,29 %

Zweitstimmen:

• SPD: 38,54 %

• CDU: 24,18 %

• AfD: 10,67 %

• FDP: 9,92 %

• Linke: 5,38 %

• Grüne: 4,84 %

• Piraten: 1,26 %

Die Zweitstimmen-Ergebnisse der anderen Parteien im Wahlkreis Duisburg II bei der Landtagswahl 2017 lesen Sie hier.

Die drei Duisburger Landtagswahlkreise 2022

Die vier Duisburger Landtagswahlkreise 2017

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Duisburg

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben