Soziales

Zwei neue Klassenräume und eine Turnhalle dank Spenden

Dominik Maxelon (Dritter von links) bei der offiziellen Eröffnung des Neubaus der Café con Leche-Schule.

Dominik Maxelon (Dritter von links) bei der offiziellen Eröffnung des Neubaus der Café con Leche-Schule.

Rheinhausen.   Der Rheinhauser Dominik Maxelon sammelt 30 000 Euro mit Aktionen und Konzerten für die Café con Leche-Schule in der Karibik. Nun steht der Neubau

Geschafft: Der neue Klassenraum in der Café con Leche-Schule in Santo Domingo in der Dominikanischen Republik steht! Und nicht nur das: „Es wurde noch ein weiterer Klassenraum gebaut und eine neue Turnhalle und auch der Essensraum für die Schüler wurde vergrößert“, sagt Dominik Maxelon. Der 20-jährige Rheinhauser absolvierte vor zwei Jahren ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) in der Schule, die in einem Armenviertel der Hauptstadt des Karibik-Staates liegt. Nach seiner Rückkehr organisierte er zahlreiche Spenden-Aktionen, um den Bau eines dringend benötigten zweiten Klassenraumes für die Schule finanziell zu unterstützen. „5000 Euro sollten zusammen kommen“, erinnert sich der heutige Musikstudent an sein Ziel.

Aus 5000 Euro wurden insgesamt 45 000 Euro

Doch der Erfolg seines Engagements übertraf die eigenen Erwartungen um ein Vielfaches: „Beim Abschluss-Benefizkonzert im März dieses Jahres im Forum Bergheim kam allein noch einmal eine Spendensumme in Höhe von rund 5000 Euro zusammen.“ Innerhalb eines Jahres konnten bei zahlreichen Spenden-Aktionen sogar die Gesamtkosten für den neuen Klassenraum in Höhe von 25.000 Euro übertroffen werden. Dank vieler Sponsoren und spendenbereiten Menschen sei schließlich eine Summe von rund 30.000 Euro an die Schule gegangen, so der Projektinitiator. Weitere 15.000 Euro hätte die Fokolarbewegung (eine internationale, katholische Gemeinschaft) beigesteuert, über die Dominik Maxelon sein FSJ absolvierte. Und mit 45.000 Euro konnte schließlich noch mehr gebaut werden.

Weiteres Engagement vor Ort

Im Juni starteten die Arbeiten. Vor wenigen Wochen stand dann die offizielle Eröffnung der Schulerweiterung an. Dominik Maxelon reiste nach Santo Domingo, um dabei zu sein. Dann sollte es endlich soweit sein: die Schüler, ihre Lehrer und die Schulleiterin, auch der Regionaldirektor aus Santo Domingo und Projektinitiator Dominik Maxelon aus Rheinhausen feierten die Eröffnung. „Die Schüler sind so glücklich über ihre neuen Klassenräume und auch die neue Turnhalle, die sie jetzt ihren ‘Sportpark’ nennen und die früher zusätzlich zum Essen mittags genutzt werden musste, da der Essensraum zu klein war“, erzählt der Rheinhauser. Ihm selbst wurde für sein Engagement vor Ort besonders gedankt: Ein Klassenraum wurde nach ihm benannt.

Dass er sein Projekt so erfolgreich abschließen würde, „damit habe ich wirklich nicht gerechnet“, gesteht der 20-Jährige. „Ich hatte regelmäßig Zweifel, vor allem nach dem ersten Monat. Da wollte ich schon alles hinschmeißen, weil das alles so kompliziert war mit den Spenden und der Organisation. Aber es gab immer wieder irgendeinen Menschen oder eine Organisation, die weiterhalfen. Und am Ende waren es so viele Menschen, die ihren Teil beitrugen. Das war einfach toll.“

12 000 sammelten allein die Krupp Gymnasiasten

Besonders beeindruckt habe ihn die Kreativität, mit der die Schüler des Krupp-Gymnasiums sich mit Sammelaktionen für das Klassenraum-Projekt in der Dominikanischen Republik einsetzten. „Knapp 12.000 Euro kamen dadurch zusammen“, sagt Dominik Maxelon, der während des vergangenen Jahres viele Konzerte gab oder weitere Aktionen zugunsten der Schule organisierte.

Noch einmal alleine ein Projekt dieser Art starten, das schaffe er allerdings nicht. In Santo Domingo engagiert sich Dominik Maxelon aber weiter: „Ich unterstützte jetzt den kleinen Café con Leche-Verein, der Sport und Bildung für Kinder in den Armenvierteln anbietet.“

Neues Spenden-Projekt in Santo Domingo

Mit der Veranstaltung „Bernd Aretz liest Sophie Scholl – Ein Lebensbild“, die Dominik Maxelon zusammen mit der Sängerin Susanne Klees musikalisch untermalt, unterstützt der Musikstudent am Donnerstag, 8. November, um 19 Uhr im Kulturspielhaus Rumeln, Dorfstraße 19a, den Verein Café con Leche. Weitere Infos zum Verein unter: www.cafe-con-leche.org

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben