Geschichte

Wer weiß mehr über diese Rheinhauser Weltenbummler?

Zwei Abenteurer und ein nicht weniger abenteuerlich anmutendes Gefährt zieren diese Postkarte.

Foto: Klaus Steinhaus

Zwei Abenteurer und ein nicht weniger abenteuerlich anmutendes Gefährt zieren diese Postkarte. Foto: Klaus Steinhaus

Duisburg-Rheinhausen.   Zwei Männer und ein Velomobil zieren eine Postkarte aus der Sammlung von Klaus Steinhaus. Viel mehr weiß er nicht über das Duo.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die beiden Männer auf dem Foto kann man wohl so eine Art Abenteurer nennen. Glaubt man der Aufschrift auf ihrem Gefährt, stand mit genau diesem Velomobil womöglich eine Weltumrundung an. Sind sie tatsächlich gestartet? Wo waren die beiden überall, was haben sie erlebt? Wer war das sportliche Duo überhaupt und was ist das für ein Vehikel, neben dem sie da posieren? Fragen über Fragen. Für einen Großteil der Antworten benötigen wir allerdings Sie, liebe Leser. Dazu später mehr.

Hier die Informationen, die als gesichert gelten. Das Foto ziert eine Postkarte, die dem Friemersheimer Klaus Steinhaus gehört. Er sammelt Postkarten, er ist quasi das Rheinhauser Pendant zum Homberger Reinhard Stratenwerth. Der sammelt Karten mit Homberger Motiven, hat laut eigener Aussage inzwischen mehr als 1000 Homberger Postkarten. Klaus Steinhaus Sammlung enthält Postkarten mit Rheinhauser Motiven, „ich bin ständig auf der Suche nach historischen Postkarten“, sagt er.

Vor drei Jahren im Internet gekauft

Die mit den beiden Velonauten besitzt er seit drei Jahren, um die zehn Euro, genau weiß er es heute nicht mehr, hat er damals dafür bezahlt, gestoßen war er auf die Karte im Internet. Da er ziemlich sicher ist, dass das abgebildete Gefährt ein umgebautes Fahrrad ist, hat er die Karte seinem Nachbarn Hanns Stresius gezeigt. Der ist Hobby-Rennradler, besitzt ein Velomobil und auch Liegeräder. Nun rätseln beide über die Hintergründe.

„Die Karte ist unbeschrieben, der Hersteller ist als dünne Zeile aufgedruckt. Sie entstand in der Lübecker Lichtdruckanstalt Schmidt&Gebrüder Böttcher“, sagt Steinhaus, der damit seine Informationen quasi auch schon enden lassen muss. Die beiden Männer könnten aus den 1930er-Jahren stammen, der Kleidungsstil könnte aber darauf hindeuten, dass sie womöglich noch älter sind. „Wer erinnert sich daran, dass jemand mit dem Velomobil um die Welt reisen wollte?“, fragt der Kartensammler. Es müsse sich wohl um die Großelterngeneration handeln. Klar scheint zu sein, dass das radelnde Duo aus dem heutigen Duisburger Stadtteil Rheinhausen stammt, was der Schriftzug „Niederrhein“ auf dem Mobil deutlich macht...

Wer weiß mehr über die Rheinhauser Fahrrad-Abenteurer und kann die Sache womöglich aufklären? Hinweise bitte an die Redaktion Duisburg-West, Hans-Böckler-Straße 14, 47226 Duisburg, E-Mail: lok.rheinhausen@nrzwaz.de, 02065/306920. Vielen Dank für Ihre Mithilfe!

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (1) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik