Gar nicht schön

Schlaglöcher und wilde Müllkippen in Rheinhausen

Müllberg an der Lindenallee, „wo bleibt die Abfallaufsicht?“, fragt der Friemersheimer Ratsherr Klaus Mönnicks.

Müllberg an der Lindenallee, „wo bleibt die Abfallaufsicht?“, fragt der Friemersheimer Ratsherr Klaus Mönnicks.

Dusiburg-Rheinhausen.   Friemersheimer Ratsherr Klaus Mönnicks mahnt rumpeligen Discounter-Parkplatz an und fordert rascheres Handeln der Abfallaufsicht.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Laut Klaus Mönnicks hat sich eine Freifläche neben einem Getränkemarkt und hinter dem alten Stadtwerkegebäude an der Rheinhauser Lindenallee zu einem Lkw-Treff entwickelt. Laut des Friemersheimer CDU-Ratsherrn würden die Trucker hier ihre Wäsche waschen und lustige Grillabende veranstalten.

„Leider auch hier das alte Leid: Sanitäre Anlagen, Fehlanzeige. Und es gibt noch ein weiteres Problem: Durch die Lkw-Belastung hat die Fahrbahn der Zuwegung zu Aldi und Dursty in Form von Schlaglöchern erheblichen Schaden genommen“, schreibt Mönnicks. Versuche, die Löcher mit Schotter aufzufüllen, seien fehlgeschlagen. „Laut Auskunft der Wirtschaftsbetriebe muss Aldi die Schäden beheben, die CDU Rheinhausen setzt sich umgehend mit dem Konzern in Verbindung.“

Ratsherr Mönnicks hat aber nicht nur an der Lindenallee auf den Auslöser seiner Kamera gedrückt, sondern auch an der Landstraße 473n auf Höhe des Rheinhauser Bahnhofs. „Eine Woche nach Meldung der wilden Müllkippe bei der Sondereinheit Abfallaufsicht des Ordnungsamtes ist noch immer nichts geschehen.“

An der Lindenallee hat er eine weitere wilde Müllkippe entdeckt, „seit vier Tagen unentdeckt. Was ist los mit der Abfallaufsicht?“, fragt er und erinnert an das Versprechen von Oberbürgermeister Sören Link (SPD), jede gemeldete „Wilde Müllkippe“ innerhalb von spätestens 48 Stunden zu entfernen. „Wie groß müssen Müllberge sein, damit sie von der Sondereinheit der Abfallaufsicht entdeckt werden?“

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (1) Kommentar schreiben