Vereine

Konzertchor feiert 160 Jahre Concordia Rheinhausen mit Musik

Ein harmonisches Bild, klanglich und auch optisch: Der Konzertchor Concordia Rheinhausen gab am Wochenende ein Heimspiel in Duisburg-Rheinhausen.

Ein harmonisches Bild, klanglich und auch optisch: Der Konzertchor Concordia Rheinhausen gab am Wochenende ein Heimspiel in Duisburg-Rheinhausen.

Foto: Arnulf Stoffel

Duisburg-Rheinhausen.   Der Rheinhauser Chor feiert das 160-jährige Bestehen. Beim Auftritt in der Rheinhausen-Halle gab es nach jedem Beitrag viel Applaus vom Publikum.

Die Geburtstagstorte für den Konzertchor Concordia Rheinhausen wäre wohl riesig, denn ganze 160 Kerzen müssten auf ihr Platz finden. Seit 160 Jahren und damit seit 1859 gibt es den Konzertchor Concordia. „Concordia“ ist lateinisch und bedeutet so viel wie „Eintracht“. Eintracht, Gemeinschaft und Musikliebe leben die mehr als 45 Sängerinnen und Sänger bis heute. Viele Dinge hat man erlebt, darunter Konzerte zu allen Jahreszeiten und tausende Proben. Zeit also, um im Jubiläumsjahr zurückzublicken und die Chormusik zu zelebrieren.

Imposant startete der Chor jetzt mit einem Konzert in der Rheinhausen-Halle ins Jubiläumsjahr. Das passende Motto: „Musik liegt in der Luft.“ Alle Sitzplätze waren gefüllt, als sich der Vorhang öffnete. Der Chor hat viele Fans und Wegbegleiter. Und er hat sich zum Jubiläumsjahr hochkarätige Gäste eingeladen. Tenor Stefan Lex, Sopranistin Christiane Linke und das Damen-Salonorchester „Pomp-A-Dur“ unter Leitung der Pianistin Sigrid Althoff waren zu Gast. Lex und Linke studierten Gesang. Lex ist bekannt aus mehreren WDR-Filmen, unter anderem war er in „Kein schöner Land“ zu sehen.

Brahms und Puccini in der Rheinhausen-Halle

Beim Blick zur Bühne sah man das Markenzeichen der Concordia: Die Frauen trugen weiß mit rosafarbenem Schal, die Herren standen in grauen Anzügen da. Rasant begann das Spiel mit dem Orchester Pomp-A-Dur, das begleitet vom Gesang der Concordia Geigen, Klavier, Kontrabass und Flöte erklingen ließ. Karl Hammans, der die Concordia seit mehr als 30 Jahren leitet, ging in seiner Dirigentenrolle auf.

Vom „Ungarischen Tanz“ von Brahms über Puccinis „O mio babbino caro“, „Por una cabeza“ und deutschen Volksliedern ergab sich ein virtuoses Musikspiel zwischen dem Tenor Stefan Lex, der Sopranistin Christiane Linke und der Concordia. Das Publikum lauschte gebannt und lobte jede Darbietung mit kräftigem Applaus. „Tanzen möcht’ ich“ von Emmerich Kálmán war schließlich das Lied, mit dem ein unvergessliches Konzert endete. Das freudige Tanzen, die Lust am Singen, sie wird den Chor und seine Zuhörer das gesamte Jahr begleiten.

Zwei weitere große Jubiläumskonzerte sind für Sonntag, 29. September und Sonntag, 15. Dezember, jeweils 17 Uhr, geplant. Vorverkaufsstellen: Mayersche Bücherinsel (Friedrich-Alfred-Straße 93), Reise & Shop Klatt (Dorfstraße 62 d in Rumeln) sowie unter 02065/21245.

Mitsänger gesucht!

Der Konzertchor Concordia Rheinhausen ist auf der Suche nach weiteren Aktiven. Möglichkeit zum Mitsingen gibt es bei den Chorproben immer montags von 19.30 bis 21.30 Uhr im Gemeindesaal der Erlöserkirche, Beethovenstraße 18.

Weitere Informationen gibt es unter www.concordia-rheinhausen.de.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben