Unternehmen

Bauantrag steht nichts mehr im Weg

Die leerstehenden Häuser an der Eberhardstraße werden voraussichtlich im Mai abgerissen.

Die leerstehenden Häuser an der Eberhardstraße werden voraussichtlich im Mai abgerissen.

Foto: Funke Foto Services

Duisburg-Homberg.   Aufgrund der mehrheitlichen Zustimmung im Stadtrat mit der Errichtung des Fachmarktcenters einen Schritt weiter. Leere Häuser werden im Mai abgerissen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Weichen für das weitere Vorgehen zur Errichtung eines Fachmarktcenters in Hochheide zwischen Moerser Straße und Rheinpreußenstraße sind gestellt. Der Rat der Stadt Duisburg gab jetzt grünes Licht für die entsprechende „Flächennutzungsplanänderung“ sowie für den „Abschluss des Durchführungsvertrages zum Vorhabenbezogenen Bebauungsplan“. Der Beschluss erfolgte mehrheitlich mit den Stimmen von SPD, CDU, Bündnis 90/Die Grünen und Die Linke.

Investor Hans Nühlen hat wieder Handlungsspielraum: „Wir werden in der kommenden Woche den Bauantrag einreichen.“ Dafür seien noch einige Feinabstimmungen notwendig. Nühlen rechnet damit, dass in drei bis vier Monaten die Genehmigung des Bauantrages erfolgt. Recht bald wird der Investor die Abrissgenehmigung für die Gebäude beantragen. Bekanntlich werden die bereits leer stehenden Wohnhäuser an der Eberhardstraße abgerissen, wie auch das alte Werkstattgebäude, wo zuletzt die Dekra beheimatet war, und die ehemaligen Gebäude einer Kneipe und des Discounters Netto. Hier erwartet der Investor eine Genehmigungszeit von etwa vier Wochen. Er hofft, dass im Mai die Abrissarbeiten beginnen können, die etwas zwei Monate dauern dürften. „Aus den Wohnhäusern müssen erst Werkstoffe entfernt und fachgerecht entsorgt werden, bevor der eigentliche Abriss beginnen kann“, erklärt Nühlen die Abrisszeit von etwa acht Wochen.

Baubeginn, da ist er ganz zuversichtlich, wird etwa im Juli sein. Hans Nühlen rechnet mit einer Bauzeit von ungefähr acht bis neun Monaten: „Die Fertigstellung und Eröffnung des Fachmarktcenters dürfte damit im Frühjahr 2017 sein.“

Hans Nühlen ist positiv gestimmt: „Ich freue mich, dass nun die Bevölkerung endlich ihr lang ersehntes Fachmarktcenter erhält. Das hochmoderne Center soll aber auch eine Aufbruchstimmung zur Belebung des gesamten Stadtteiles einleiten. Großen Respekt zolle ich dem unermüdlichen Einsatz von SPD-MdB Özdemir und Bezirksbürgermeister Paschmann für die Belange der Homberger Bürger.“

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (3) Kommentar schreiben