Polizei

Auto will Bus auf Gehweg überholen - Fahrer in Gewahrsam

Symbolbild. Nach einem Unfall mit einem Linienbus ist ein Autofahrer ins Polizeigewahrsam genommen worden.

Foto: dpa

Symbolbild. Nach einem Unfall mit einem Linienbus ist ein Autofahrer ins Polizeigewahrsam genommen worden. Foto: dpa

Duisburg.   Ein Autofahrer hat im Stadtteil Hochheide einen stoppenden Bus auf dem Gehweg überholt. Doch er rammte den Bus - dann randalierte er.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Ein 39-jähriger Autofahrer hat im Stadtteil Duisburg-Hochheide eine Unfall mit einem Bus gebaut. Er haben mit seinem Auto das Heck des Busses gerammt, als er versuchte, den Bus über einen Gehweg zu überholen.

Am Samstag gegen 22 Uhr passierte der Unfall, berichtet die Polizei am Sonntag. Der Linienbus habe an der Kreuzung Ottostraße/Moerser Straße an einer roten Ampel gewartet. Dann habe es auf einmal am Heck gerummst.

Sachschaden auf insgesamt 40.000 Euro geschätzt

Als die Polizei eintraf, sei der Fall eskaliert. Der Autofahrer habe sich einer Blutprobe widersetzt. Er habe offensichtlich unter Alkohol gestanden. Der 39-Jährige habe sich derart heftig gegen die Polizisten gewehrt, dass er direkt habe ins Polizeigewahrsam transportiert werden müssen.

Der Busfahre habe laut Polizei einen Schock erlitten und sei an der Unfallstelle ärztlich behandelt worden. Fahrgäste seien keine in dem Bus gewesen. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf ingesamt 40.000 Euro.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (1) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik