Verkehr

Wegen Kanalschäden: A59-Ausfahrt in Duisburg gesperrt

Symbolbild: Sperrungen auf der A 59 nach Kanalschäden.

Symbolbild: Sperrungen auf der A 59 nach Kanalschäden.

Foto: Stephan Eickershoff / WAZ FotoPool

Duisburg.   Die Anschlussstelle der A 59 in Duisburg-Duissern ist wegen Kanalschäden plötzlich gesperrt worden. Die Dauer der Sperrung ist unklar.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Ausfahrt der Anschlussstelle Duisburg-Duissern in Richtung Düsseldorf, ist seit Dienstagnachmittag wegen aufgetretener Kanalschäden gesperrt. Die Sperrung wurde nötig, da die Verkehrssicherheit nicht mehr gewährleistet werden konnte, so Straßen NRW.

Eine Umleitung ist mit dem Roten Punkt über die Anschlussstelle Duisburg-Zentrum ausgeschildert. Straßen NRW versucht, den Schaden so schnell wie möglich zu beheben. Über die Dauer der Sperrung könne zurzeit keine Auskunft gegeben werden.

Darüber hinaus wird in den kommenden Nächten bis Freitag, 14. Juni wird jeweils von 20 bis 5 Uhr die A 59-Auffahrt der Anschlussstelle Alt-Hamborn in Fahrtrichtung Dinslaken gesperrt. Umleitungen werden eingerichtet. Die Straßen-NRW-Autobahnmeisterei Duisburg führt in den Zeiten Fahrbahninstandsetzungen durch.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben