Karneval

Tanzgruppe „Kaputtnix“: Wagenbauer mit Rhythmusgefühl

Rudi Hutwelker ist der Trainer der grün-roten „Kaputtnix“

Foto: Jörg Schimmel

Rudi Hutwelker ist der Trainer der grün-roten „Kaputtnix“ Foto: Jörg Schimmel

Duisburg.  Rudi Hutwelker trainiert bei Grün-Rot Neudorf die Tanzgruppe „Kaputtnix“ - und werkelt mit großer Begeisterung an Karnevalswagen herum.

Die Kaputtnix sind in der Duisburger Karnevalsszene eine einzigartige Formation. Denn während das Durchschnittsalter von Tänzerinnen anderer Vereine so bei 18 bis 20 Jahren liegt, bringen die meisten Mitglieder der Showtanzgruppe der KG Grün-Rot Neudorf ein Mehrfaches an Lebenserfahrung mit. Was höchstens minimal ihre Beweglichkeit, nicht jedoch ihre Begeisterung beeinträchtigt. Die weiß Trainer Rudi Hutwelker seit vielen Jahren immer wieder anzufachen.

„Eins, zwei, drei, vier, wischen und rausdrehen!“ Nein, das sind keine Anweisungen zum richtigem Umgang mit einem Schrubber, sondern zum Tanz. Mit leiser, aber energischer Stimme kommandiert Rudi Hutwelker die Damen, die sich im Winter-Trainings-Quartier beim Tennisclub Preußen eingefunden haben und sich mit Riesenspaß bewegen.

Tanzen ist sein großes Hobby

„Das sieht jetzt schon ganz gut aus“, kommentiert Hutwelker. Und leise, so dass es die Tänzerinnen nicht hören können sagt er: „Zu Beginn einer neuen Trainingseinheit ist das ganz anders .“ Eine Stunde lang wird geprobt. Jeden Donnerstag. „Nur unmittelbar nach der Session gönnen wir uns eine kurze Pause von ein paar Wochen.“ In der Zeit arbeitet Hutwelker schon die Choreographie für die nächsten Auftritte aus.

Gelernt hat der 65-Jährige das alles nicht. Von Beruf ist Rudi Hutwelker Dreher, arbeitete viele Jahre bei „August Thyssen“ und bis zur Rente bei einem Messdienst für Heizungsanlagen. Aber das Tanzen ist seit über 20 Jahren seine große Leidenschaft. „Ich habe Kurse gemacht und bin jetzt in einem Club, der sich regelmäßig zum Tanzen trifft.“ Dem gebürtigen Neumühler ging es wie vielen Karnevalisten: Er kam zur Narretei wie die Jungfrau zum Kinde. „Ein Bekannter, der damals schon im Verein aktiv war, nahm mich zu einer Sitzung mit“, erinnert sich Rudi Hutwelker. Ehe er sich versah, hatte er einen Aufnahmeschein unterschrieben und trug eine Uniform. Bereut hat er das nicht.

„2007 kamen die Mädels aus dem Verein dann zu mir und haben gesagt, sie wollten einen Showtanz machen. Sie fragten mich, ob ich ihnen helfen kann. Die hatten gehört, dass ich in der Tanzschule bin.“ Elf Jahre ist das nun her. Und Rudi Hutwelker hat den Spaß daran, den begeisterten Amateuren im wahrsten Sinne des Wortes auf die Sprünge zu helfen, bis heute nicht verloren.

Wagenbauer aus Leidenschaft

Seit acht Jahren ist er außerdem im Wagenbau des Vereins aktiv. „Seitdem ich Rentner bin, bin ich nicht mehr nur am Wochenende, sondern auch unter der Woche in der Wagenbauhalle.“ Ein während der Winterzeit oft mit Frieren verbundener Einsatz, der sich für das vom 1. Vorsitzenden Uwe Ceglecki geführte Wagenbauteam in der Vergangenheit aber immer wieder gelohnt hat: Seit sieben Jahren heimsen die Grün-Roten regelmäßig den 1. Preis beim Wettbewerb um den schönsten Wagen beim Rosenmontagszug ein. „Nur einmal haben wir bloß einen zweiten Platz gemacht“, aber darüber möchte Hutwelker eigentlich nicht sprechen.

Ob er noch andere Hobbys hat? Über diese Frage kann der sympathische Karnevalist nur lachen. „Außer Tanzen, Training und Wagenbau? Habe ich dafür denn noch Zeit?“

Die KG Grün-Rot Neudorf

Der 1990 gegründete Verein ist seit 2004 Mitglied im Hauptausschuss Duisburger Karneval.

Medienwirksam zeichnete Grün-Rot in den ersten Jahren Fernseh-Größen für deren soziale Projekte aus. Seit 2005 geht der Benefiz-Hoppeditz an soziale Einrichtungen in Duisburg. In diesem Jahr ist es der „Bunte Kreis“.

Wer die Kaputtnix selbst sehen möchte, hat dazu bei der Prunksitzung am Samstag, 27. Januar, 19 Uhr, in der Gertrud-Bäumer-Aula Gelegenheit. Kartenbestellung unter Telefon 0203/36 33 714

Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik