Überfall

Vermummter bedroht Angestellte mit durchgeladener Waffe

Die Polizei in Duisburg sucht einen Mann, der vermummt eine Kiosk-Angestellte mit einer Waffe bedroht hat.

Die Polizei in Duisburg sucht einen Mann, der vermummt eine Kiosk-Angestellte mit einer Waffe bedroht hat.

Foto: Oliver Mengedoht / FUNKE Foto Services

Duisburg.  Eine Kiosk-Angestellte in Duisburg hat einen vermummten Räuber in die Flucht geschlagen, obwohl er ihr eine durchgeladene Waffe vorhielt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Mit geladener Schusswaffe hat ein Unbekannter eine Trinkhalle in Duisburg-Fahrn überfallen. Er hatte am Freitag gegen 17.45 Uhr auf der Römerstraße die Klingel des Kiosks gedrückt und der Angestellten, als sie das Verkaufsfenster öffnete, die Waffe auf die Brust gehalten.

Die 40-Jährige schubste den Räuber zurück, schloss das Fenster und flüchtete in hintere Räume. Ohne Beute verschwand der Tatverdächtige laut Polizeibericht Richtung Vierlinden.

Der Mann soll etwa 18 Jahre alt sein und 1,70 m groß. Er trug einen schwarzen Kapuzenpulli, schwarze Hose und war mit einem schwarz-weißen Taschentuch vor Mund und Nase maskiert. Der Zeugin ist eine Narbe an der rechten Augenbraue aufgefallen. Zeugenhinweise nimmt die Polizei unter 0203/280-0 entgegen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (1) Kommentar schreiben