Zerstörung

Vandalen wüten erneut auf Loveparade-Gedenkstätte - Festnahme

Schon wieder haben Unbekannte auf der Loveparade-Gedenkstätte gewütet.

Schon wieder haben Unbekannte auf der Loveparade-Gedenkstätte gewütet.

Foto: Ilja Höpping

Duisburg.  Schon wieder sind auf der Loveparade-Gedenkstätte in Duisburg-Neudorf Bilder zerstört und Blumen umgetreten worden. Das bemerkte die Polizei, nachdem sie am Mittag einen Betrunkenen festnahm, der offenbar gerade dabei war, Blumen von der Gedenkstätte zu stehlen.

Die Polizei hat am Montagmittag einen 31-jährigen Mann festgenommen, der offenbar Blumen von der Loveparade-Gedenkstätte in Duisburg-Neudorf geklaut hat.

Den Beamten war der Mann gegen 11.25 Uhr in Höhe des Zugangs zur Gedenkstätte auf der Karl-Lehr-Straße aufgefallen. Nach Polizeiangaben hatte er einen Blumenstrauß auf dem Gepäckträger seines mitgeführten Fahrrads verstaut.

Mann schläft Rausch auf der Wache aus

Als die Einsatzkräfte dann an der Gedenkstätte nachschauten, entdeckten sie, dass erneut Bilder zerstört und Blumen umgeworfen worden waren. Erst vor gut einer Woche hatten Vandalen dort gewütet und ein Bild der Zerstörung hinterlassen.

Der Duisburger, der erheblich alkoholisiert war, musste mit zur Wache, wo er seinen Rausch im Gewahrsam ausschläft. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0203/2800 beim Kriminalkommissariat 36 zu melden. (we)

Leserkommentare (7) Kommentar schreiben