Weihnachtsmärkte

Termine und Geheimtipps: Die Weihnachtsmärkte in Duisburg

Glühwein selber machen: So gelingt klassischer Glühwein

Winterzeit ist Glühweinzeit: Wenn es draußen dunkel und kalt ist, kommen heiße Getränke besonders gut an. So gelingt der klassische Glühwein.

Beschreibung anzeigen

Duisburg.  Mehrere Weihnachtsmärkte in Duisburg machen Lust auf das Fest. Alle sind verschieden, allerdings sind nicht alle kostenlos. Eine Übersicht.

Die Adventszeit steht vor der Türe. Und wo könnte man sich besser in Stimmung bringen für das Fest der Liebe als auf einem Weihnachtsmarkt? Ob unter freiem Himmel oder muckelig warm und überdacht: In Duisburg locken gleich mehrere Märkte mit Weihnachtsmusik, Glühwein und Gebäck. Wir haben die Termine der großen Märkten und einigen Geheimtipps gesammelt.

Der Weihnachtsmarkt in der City lockt wieder mit vielen Ständen und einer Eisbahn

Ein stimmungsvolles Lichtermeer lockt wie in jedem Jahr wieder in die Duisburger Innenstadt. Dort verwandelt sich der Boulevard entlang der Königstraße, Kuhstraße und Düsseldorfer Straße sowie am Münzplatz in eine Weihnachtsmeile. Geöffnet sind die Buden von Donnerstag, 14. November bis Montag, 30. Dezember. Der Duft von Zimt und Anis sowie von Reibekuchen und Bratwurst liegt dann in der Luft. Der Duisburger Weihnachtsmarkt besticht mit seiner Vielfalt. Insgesamt sind rund 130 Ständen beteiligt.

Gut die Hälfte der Verkaufsstände sind Anbieter von Kunsthandwerk und Geschenkartikeln. Aufgebaut wird auch wieder die 400 Quadratmeter große Eisbahn der Stadtwerke Duisburg.

Rund um die Eisbahn erwartet die Besucher auch ein buntes Rahmenprogramm, unter anderem mit Kinderdisco immer freitags zwischen 17 und 19 Uhr. Geschlossen ist der Markt nur am 24. November (Totensonntag) sowie Heiligabend und am ersten Feiertag.

Kunsthandwerker präsentieren auf einem Markt im Wehofer Brauhaus ihre Schätze

Das Brauhaus Mattlerhof an der Wehofer Straße in Walsum begrüßt seine Gäste am 8. Dezember zu einem kleinen, gemütlichen Weihnachtsmarkt: Von 11 bis 17 Uhr können alle Besucher über den Markt bummeln und nach Herzenslust die handgefertigten Unikate der Aussteller bestaunen. Alle Gegenstände werden aus natürlichen Materialien wie Holz, Keramik, Glas und Strick gefertigt. Neben einer leckeren Kuchenauswahl und frisch gebackenen Waffeln mit heißen Kirchen, Eis und Sahne gibt’s auch leckeren Glühwein. Der Eintritt ist frei.

Festliche Stimmung mit zahlreichen Buden und Konzerten im Landschaftspark

Im Landschaftspark Duisburg-Nord verwandelt sich ein stillgelegtes Hüttenwerk in einen vorweihnachtlichen Lichtermarkt. Etwa 100 Händler und Kunsthandwerker werden zum Premium-Adventsbasar in der Gebläsehalle als auch im Außenbereich ihre weihnachtlichen Waren präsentieren. Gastronomiestände sind ebenso vertreten. In den vergangenen Jahren war der Lichtermarkt stets extrem gut besucht, was auch zur Folge hatte, dass sich einige Gäste über die Menschenmassen beschwerten.

Zum Rahmenprogramm im Landschaftspark zählen Auftritte von Chören und Konzerte mit instrumenteller Weihnachtsmusik. Mitmachaktionen für Kinder wie Basteln, ein Kinderkarussell sowie der Besuch vom Nikolaus runden diesen Weihnachtsmarkt ab. Spektakuläre Hütten-, Stirnlampen- und Fackelführungen durch das Hüttenwerk werden die Besucher begeistern. In diesem Jahr findet der Kunsthandwerkermarkt vom 29. November bis zum 1. Dezember statt. Geöffnet haben die Buden Freitag und Samstag von 13 Uhr bis 22 Uhr und Sonntag von 10 Uhr bis 20 Uhr. Der Eintritt kostet 5 Euro.

Schützenbrüder laden zum Weihnachtsmarkt samt Baumverkauf für den guten Zweck

Der traditionelle Weihnachtsmarkt in und am Bürgerzentrum Steinhof an der Düsseldorfer Landstraße im wird von der St. Seb. Schützenbruderschaft Huckingen ausgerichtet. Bei den Ausstellern handelt es sich überwiegend um nichtkommerzielle Anbieter, die weihnachtliche Waren anbieten. Die Schützenbruderschaft sorgt mit weihnachtlichen Leckereien und dem obligatorischen Glühwein für gute Stimmung der Weihnachtsmarkt-Besucher. Die Einnahmen des Weihnachtsmarktes werden an das Kinder- und Jugendhospiz in Huckingen gespendet. Der Weihnachtsmarkt findet wie jedes Jahr am dritten Adventswochenende statt. Samstag lockt der Markt von 10 bis 18 Uhr, wobei der Außenbereich bis 20 Uhr geöffnet ist. Am Sonntag können Besucher zwischen 11 und 18 Uhr vorbeikommen. Der Eintritt ist frei.

Buden und Kunsthandwerk sowie Showprogramm auf einer Bühne gibt es in Walsum

Der traditionelle Weihnachtsmarkt rund um das Bezirksrathaus Walsum und auf dem Kometenplatz erfreut sich seit Jahren großer Beliebtheit. Auch in diesem Jahr werden Vereine, Institutionen und ,Hobbyisten Gebasteltes, Gebackenes, weihnachtliche Dekorationen oder andere Erzeugnisse anbieten. Auf die Besucher wartet am 30. November zwischen 12 und 18 Uhr außerdem ein sattes Showprogramm auf der Bühne. Dort werden sich klein und groß präsentieren. Der Eintritt ist frei.

Ein echter Geheimtipp: Der Weihnachtsmarkt am Rahmer Zwiebelturm

Besonders stimmungsvoll war in den vergangenen Jahren der Weihnachtsmarkt der St.-Sebastianus-Schützenbrüderschaft rund um den beleuchteten Zwiebelturm in Rahm. Der Bummel vorbei an den kleinen Ständen nimmt nicht viel Zeit in Anspruch. Glühwein und Punsch schmecken zwischen den Bäumen und mit Blick auf die Kirche umso besser. Der Weihnachtsmarkt am Zwiebelturm öffnet am 14. und 15. Dezember jeweils ab 12 Uhr seine Türen. Auch hier ist der Eintritt frei.

„Anis und Zauber“ – der vegane Weihnachtsmarkt in Duisburg

Wer den großen Weihnachtsmark hinter sich lässt und der Fußgängerzone bis zur Münzstraße folgt, entdeckt dort vom 21. November bis 30. Dezember ein besonderes Angebot: Besondere Waren und vegane Leckereien haben die Stände bei „Anis und Zauber“ zu bieten.

Lesen Sie auch:

Nach Ärger: Weihnachtsmarkt Duisburg wieder mit Riesenrad

Glühweinschiff zerstört: Ersatz für Weihnachtsmarkt gefunden

Leserkommentare (1) Kommentar schreiben