Unfall

Teleskop-Kran stürzt in Baustelle im Duisburger Süden

Ein Teleskop-Kran ist am Mittwochmorgen in eine Baustelle in der Mündelheimer Straße gestürzt.

Foto: Stephan Eickershoff

Ein Teleskop-Kran ist am Mittwochmorgen in eine Baustelle in der Mündelheimer Straße gestürzt. Foto: Stephan Eickershoff

Duisburg.   Ein etwa 20 Meter hoher Teleskop-Kran ist am Mittwochmorgen auf der Mündelheimer Straße in Huckingen umgestürzt. Menschen wurden nicht verletzt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Bei Straßenbauarbeiten auf der Mündelheimer Straße in Huckingen ist am Mittwochmorgen gegen 8 Uhr ein Teleskop-Kran umgestützt. Menschen wurden zum Glück nicht verletzt. Die Feuerwehr war mit schwerem Gerät für die Bergung angerückt, für die Dauer der Arbeiten war anfangs die Mündelheimer Straße zwischen Düsseldorfer Landstraße und Kaiserswerther Straße für den Verkehr gesperrt.

Der Fahrzeugkran befand sich offenbar in der Großbaustelle, um Kanalrohre in die dafür vorbereiteten Schächte zu heben. Nach ersten Vermutungen ist das Fahrzeug mitsamt dem auf etwa 20 Meter Höhe ausgefahrenen Kran umgestürzt, als eine Last bewegt wurde. Ob der Kran dafür zuvor nicht ausreichend gesichert wurde, ist bisher nicht bekannt.

Menschen wurden nicht verletzt

Das Glück im Unglück: Das tonnenschwere Gerät stürzte in die Baustelle und nicht etwa auf die benachbarten Wohnhäuser oder in den fließenden Verkehr, der einspurig an der Baustelle vorbeigeführt wird. So wurden keine Menschen verletzt, die beteiligten Bauarbeiter kamen mit dem Schrecken davon.

Die Durchfahrt zur Mündelheimer Straße konnte nach 10 Uhr wieder freigegeben werden. Längere Rückstaus seien ausgeblieben, weil viele ortskundige Autofahrer ohnehin die Baustelle meiden, so eine Polizeisprechersprecherin.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (7) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik