Sanierung

Wedauer Brücke in Duisburg nur einspurig befahrbar

Die Wedauer Brücke ist nur einspurig befahrbar.

Foto: Lars Fröhlich

Die Wedauer Brücke ist nur einspurig befahrbar.

Duisburg..   Auch der Geh- und Radweg in Richtung Wedau für die zweite Phase der Sanierung der Brücke durch Straßen.NRW gesperrt. Dauer: sechs Monate.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Wedauer Brücke (L 60) ist seit Montag nur noch einspurig befahrbar. Auch der Geh- und Radweg in Richtung Wedau ist für die zweite Phase der Sanierungsarbeiten der Brücke durch Straßen.NRW gesperrt. Der Verkehr zwischen Bissingheimer Straße und Werkstättenstraße wird mit einer Ampel geregelt.

Mehr Sicherheiten

Die Arbeiten sollen etwa sechs Monate andauern, teilt Straßen.NRW mit. In dieser Zeit stehen teils umfangreiche Arbeiten an. Drei Schwerpunkte hat sich Straßen NRW für die sechs Monate lange Bauphase gesetzt: Der Belag des kombinierten Geh- und Radwegs ist durch und müsse unbedingt erneuert werden, teilt der Landesbetrieb mit.

Weiterer wichtiger Punkt ist die Sicherheit für Fußgänger und Radfahrer. Die vorhandenen Brückengeländer sollen bei den Arbeiten durch eine höhere Konstruktion ersetzt werden. „So soll auch für Radfahrer der notwendige Schutz gewährleistet werden“, erklärt Susanne Schlenga. Hoch genug sei der Schutz bisher gewesen, dass Fußgänger nicht gefährdet sind. „Nicht so hoch aber, als dass ein Radfahrer nicht vom Rad hinüber kippen könnte“, erklärt Schlenga weiter.

1,80 Meter hohe Kunststoffwand

Schließlich soll auch der sogenannte Übergreifschutz verändert werden: Ein sogenannter Berührungsschutz soll errichtet werden. Diese etwa 1,80 Meter hohe Konstruktion aus durchsichtigem Kunststoff soll verhindern, dass Gegenstände auf die unter der Brücke verlaufenden Gleise fallen können oder mit den Hochspannungsleitungen der Bahn in Berührung kommen. Außerdem soll der Schutz verhindern, dass von oben etwa ein Seil auf die unter der Brücke verlaufenden Gleise herabgelassen werden kann.

Kosten: 1,4 Millionen Euro

Darüber hinaus stehen Sanierungsarbeiten an der Stahlträgerkonstruktion des Bauwerks an. Kleine Reparaturarbeiten fallen ebenfalls an – an den Asphaltbereichen der Brücke.

Straßen.NRW investiert in die Sanierung der stark in die Jahre gekommenen Wedauer Brücke insgesamt etwa 1,4 Millionen Euro.

>>AMPEL REGELT DEN VERKEHR

Solange die Arbeiten an der Brücke laufen, darf sie nur einspurig befahren werden. Pkw und Lkw werden dann auf nur einer Fahrspur über die Brücke geführt

Die Ampelschaltung gibt die jeweilige Richtung vor. Straßen.NRW arbeitet dabei in mehreren Abschnitten und versetzt die Ampel.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik