Wanderweg hat eine neue Markierung

Huckingen.  „Hat schon ein Hund dran gepinkelt“, erklärt Rolf Peters, Vorsitzender des Huckinger Bürgervereins. Das Schild sei also schon offiziell eingeweiht, sogar schon vor der richtigen Enthüllung der neuen Markierung des historischen Wanderwegs im Angerland. Die mittlerweile 20. Markierung des Weges steht auf dem Gelände des Edeka-Centers Angerbogen, aber auf das große Nahversorgungszentrum, Baujahr 2006, weist es trotzdem nicht hin.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

„Hat schon ein Hund dran gepinkelt“, erklärt Rolf Peters, Vorsitzender des Huckinger Bürgervereins. Das Schild sei also schon offiziell eingeweiht, sogar schon vor der richtigen Enthüllung der neuen Markierung des historischen Wanderwegs im Angerland. Die mittlerweile 20. Markierung des Weges steht auf dem Gelände des Edeka-Centers Angerbogen, aber auf das große Nahversorgungszentrum, Baujahr 2006, weist es trotzdem nicht hin.

Der Butendorfer Hof stand bis Mitte des 19. Jahrhunderts auf dem Gelände und gehörte erst gar nicht zu Huckingen (Buitenland = Ausland). 1350 wurde der Hof von Adolf von Winkelhausen an das Kloster Hamborn verkauft. Verschiedene Klöster besaßen das Gelände bis ins 17. Jahrhundert, dann gehörte der Hof dem Grafen von Spee.

Informationen über den Stadtteil

Das Schild steht seit Montag am Bürgersteig an der Düsseldorfer Landstraße. Passanten können sich genauso über den Stadtteil informieren wie Wanderer, die der Route folgen. Zu der gehört zum Beispiel auch das steinerne Kreuz oder der Steinhof. Christel Tonscheidt von Edeka – die Familie hat das Schild zusammen mit dem Bürgerverein finanziert – bedankt sich für das Engagement des Bürgervereins. „Wir freuen uns, dass das Schild hier bei uns beheimatet ist.“

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben