Cosplay

Bei der Tropicon wird’s bunt

Bunt zugehen – wie hier 2018 – wird es auch dieses Jahr wieder bei der Tropicon am Freibad Wolfssee in Duisburg.

Bunt zugehen – wie hier 2018 – wird es auch dieses Jahr wieder bei der Tropicon am Freibad Wolfssee in Duisburg.

Foto: Fabian Strauch / FUNKE Foto Services

Duisburg-Wedau.  Deutschlands einzige Cosplay-Messe im Freien verwandelt das Freibad Wolfssee am Samstag in eine Welt mit Comic-Helden und Disneyfiguren.

Es wird bunt, kreativ und ein besonderer Tag für jeden, der gerne in andere Rollen schlüpft: Auch dieses Jahr können sich Cosplayer wieder darauf freuen, sich mit Tatendrang an ihre Kostüme zu machen. Egal ob Anime- und Disneyfiguren, Marvel- und DC-Helden, jeder kann seinen Teil dazu beitragen, um die Tropicon zu einem unvergesslichen Fest werden zu lassen. Mehr als tausend begeisterte Fans werden am 13. Juli zu Deutschlands einziger Freiluft-Cosplay-Messe im Freibad Wolfssee erwartet.

Wie viele es tatsächlich werden, hängt vom Wetter ab, sagt Organisator Colin Raymond: „Es kann zu kalt sein und zu warm. Aber 1500 Menschen sind das Ziel.“ Doch auch Regen mache den Besuchern nichts aus: „Die Leute machen dann einen Regentanz. Die Atmosphäre ist fantastisch, alle haben Spaß, das merkt man. Nach einer halben Stunde sind alle am Lachen“, sagt er.

Es gibt sogar ein Volleyball-Turnier in Cosplay-Kostümen

Um 10 Uhr beginnt das Programm im Ufersand. So richtig aufregend wird es zum ersten Mal um 12 Uhr vor der Bühne, wenn die Free!Boys, die Animateure der Tropicon, mit ihren Partyspielen beginnen. „Bei gutem Wetter haben sie sogar ihre Wasserpistolen dabei“, sagt Raymond. „Come dance with us“, komm tanz mit uns, heißt es um 13.30 Uhr. Die Partygäste können sich hier für die um 14 Uhr auftretende Tanzgruppe U’hana warm tanzen. Sie tritt in Love-Live-Cosplay-Kostümen auf. Zeitgleich beginnt das Volleyball-Turnier, „auch in Kostümen, aber nur, wenn es nicht zu warm ist“, sagt Raymond.

Anschließend gibt es einen Cos­play-Wettbewerb, für den sich alle stolzen Kostümentwickler anmelden können, um ihre Eigenkreation auszeichnen zu lassen. Auch Manga-Fans können ihre Kreationen einreichen und werden prämiert – der Zeichenwettbewerb ist stets beliebt. Cocktail-Schirmchen und Girlanden – Hauptsache schön bunt – zählen zum typischen Schmuckwerk beim Sandburgen-Wettbewerb.

Workshops zu Cosplay-Make-up und Perückenstyling

Bevor es dann um 18 Uhr zur Preisverleihung geht, können Cosplay-Einsteiger wichtige Grundlagen rund um das Cosplay-Make-up und Perückenstyling erlernen, damit die nächste Convention noch ansehnlicher wird, als sie ohnehin schon ist. Zum Abschluss des Tages laden die Free! Boys erneut zu unterhaltsamen Spielen ein.

„Zusätzlich haben wir noch eine Karaoke-Anlage: Da singen wir natürlich japanische Songs und K-Pop“, freut sich der Organisator. Auch wer von Anime und Mangas noch nie etwas gehört hat, ist willkommen: „Ich gebe aber zu, dass das für Nicht-Cosplayer nicht so interessant ist“, meint Raymond. „Aber jeder ist eingeladen, sich ein eigenes Bild zu machen“, so der Essener.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben