Unfall

Nach Lkw-Unfall in Krefeld: Lange Staus im Duisburger Süden

Ein Lkw-Unfall auf der B 288 in Krefeld sorgt am Mittwoch für ein Verkehrschaos im Duisburger Süden.

Ein Lkw-Unfall auf der B 288 in Krefeld sorgt am Mittwoch für ein Verkehrschaos im Duisburger Süden.

Foto: REINER KRUSE

Duisburg-Süd.   Ein Lkw-Unfall auf der B 288 in Krefeld hat am Mittwoch für lange Staus im Duisburger Süden geführt. Die Bergung dauert aktuell noch an.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

In Krefeld ist auf der Berliner Straße (B 288) am Mittwochmittag ein Lkw umgekippt. Der Fahrer wurde leicht verletzt. Der Laster liegt auf der Straße und muss mit einem Kran geborgen werden. Die Bergung dauert wahrscheinlich noch bis in den Abend an. Auf Duisburger Seite wurde die B 288 schon ab der Kreuzung Uerdinger Straße gesperrt. Autofahrer können nicht mehr über die Rheinbrücke. Noch am späten Nachmittag gibt es lange Rückstaus in Hüttenheim und Mündelheim.

Wie die Krefelder Polizei mitteilt, wollte der Lkw-Fahrer gegen 11.55 Uhr von der Floßstraße nach rechts auf die Berliner Straße in Richtung Duisburg abbiegen. Dabei kippte das Fahrzeug aus ungeklärter Ursache auf die linke Seite. Für den Zeitraum der Bergung ist die Berliner Straße in Höhe der Floßstraße in beide Richtungen gesperrt. Der Verkehr wird über die Lange Straße umgeleitet. (red)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben