Ausstellung

Sieben Künstler stellen im Malteser-Stift St. Sebastian aus

Die sieben Künstler der Malgruppe „Alte Schule Mündelheim“ freuen sich über Besucher ihrer Ausstellung.Foto:Zoltan Leskovar

Die sieben Künstler der Malgruppe „Alte Schule Mündelheim“ freuen sich über Besucher ihrer Ausstellung.Foto:Zoltan Leskovar

Duisburg-Mündelheim.   Die Malgruppe „Alte Schule Mündelheim“ zeigt ihre Werke. Es ist die zweite Ausstellung der Künstlergruppe. Sie hat bis Mitte Oktober geöffnet.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Obst in einem Stillleben verewigt, Mont-Saint-Michel als detailgetreues Abbild oder eine gesichtslose Menschenmenge: Die neue Ausstellung der Malgruppe „Alte Schule Mündelheim“ zeigt eine vielfältige Auswahl an Werken der Künstler. „Ich will gar nicht so viel sagen, Sie sollen sich die Bilder ja anschauen“, sagt Friedel Schneider zur Eröffnung Ende vergangener Woche.

Schneider ist der Leiter der Gruppe, die sich jeden Dienstag für zwei Stunden zum gemeinsamen Malen trifft. „Es geht nicht nur ums Malen, sondern auch um die Gemeinschaft“, erklärt er. Der Ausstellungsraum im Malteser-Stift St. Sebastian dient während der Malstunden als Atelier für die sieben Künstler.

Eine der Künstlerinnen hat in Brasilien gelebt

Es ist eine bunt gemischte Truppe. Renate Leyerer hat in Brasilen gelebt und gemalt, bis sie 1996 zu der Gruppe stieß. „Mein Malstil hat sich mit der Gruppe verändert, ich habe hier viel Neues gelernt“, erzählt sie. Die Gruppe versucht sich in verschiedenen Stilen und Motiven. Da kann das ein oder andere Bild schon einmal länger dauern, aber es lohnt sich.

„Wenn man seine Bilder hier gerahmt sieht, sehen sie ganz anders aus, schöner irgendwie“, findet Leyerer. Die Künstler haben sich die Bilder für die Ausstellung selber ausgesucht. So gibt es zwar einige Motive doppelt; dennoch sehen alle Bilder unterschiedlich aus. „Man erkennt die verschiedenen Künstler, jeder hat seine eigenen Handschrift“, findet eine Besucherin. „Dadurch wird es vielfältig, das ist schön anzusehen.“ Diese eigene Handschrift entsteht beispielsweise durch eine andere Perspektive auf das Motiv oder durch einen anderen Malstil.

Die Ausstellung ist bis Mitte Oktober geöffnet

„Wir malen zwar immer alle das gleiche Motiv, aber es kommen viele verschiedene Bilder dabei raus“, sagt Angela Krause, die seit sechs Jahren mitmalt. Die Vorlagen für die Bilder bringt Schneider mit, aber auch die anderen Künstler bringen Ideen mit. Ein Bild von Mündelheim überreicht die Malgruppe als Dankeschön an die Malteser-Einrichtung.

Die Ausstellung läuft bis zum 14. Oktober und kann täglich von 9 Uhr bis 18 Uhr besucht werden: Sermer Straße 16.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik