Heimatforschung

Sieben Jahrhunderte Ellerhof-Geschichte gibt’s nun als Buch

Der Ellerhof in Duisburg-Mündelheim gehört der Familie Blank. Dr. Otto-Heinrich Blank und Otto-Hellmuth Blank (von links) haben Heimatforscher Dietmar Ahlemann (rechts) damit beauftragt, die Jahrhunderte umspannende Geschichte des Hofs aufzuschreiben.

Der Ellerhof in Duisburg-Mündelheim gehört der Familie Blank. Dr. Otto-Heinrich Blank und Otto-Hellmuth Blank (von links) haben Heimatforscher Dietmar Ahlemann (rechts) damit beauftragt, die Jahrhunderte umspannende Geschichte des Hofs aufzuschreiben.

Foto: Michael Dahlke / FUNKE Foto Services

Duisburg-Mündelheim.  1314 wird der Ellerhof erstmals erwähnt. Er überlebte Hochwasser, Feuer und die Napoleonischen Kriege. Ein neues Buch erzählt seine Geschichte.

Die Geschichte des Ellerhofs reicht weit zurück. Bereits 1340 wurde er erstmals urkundlich erwähnt. Zu dieser Erkenntnis gelangt der Huckinger Heimatforscher Dietmar Ahlemann, der jetzt im idyllischen Bauerncafé Ellerhof sein neues Buch „Der Ellerhof zu Mündelheim“ vorstellte. Die Idee zu dem Buchprojekt hatte der jetzige Hof-Besitzer Otto-Heinrich Blank: „Wir wollten, dass das Wissen über die lange und bewegte Geschichte des Ellerhofs erhalten bleibt.“

Das Buch beschreibt auf 154 Seiten die Hofgeschichte von den Anfängen bis heute. Mit Dietmar Ahlemann fand Blank den richtigen Mann für sein Vorhaben. Ahlemann hat sich in den vergangenen Jahren als ausgezeichneter Kenner der Geschichte des Duisburger Südens mit zahlreichen Veröffentlichungen speziell zum Thema Huckinger Geschichte einen Namen gemacht.

Duisburger Hobby-Historiker liefert neue Erkenntnisse zur Geschichte des Ellerhofs

Blank überzeugte den professionell vorgehenden Hobby-Historiker, auch „im Ausland“ tätig zu werden: außerhalb der Huckinger Grenzen. Der Geschichtsexperte erfüllte die Aufgabe mit gewohnter Akribie, nutzte mit dem Stadtarchiv und dem Landesarchiv bewährte Quellen. Und kam zu neuen Erkenntnissen.

So wurde der Hof nach einer ersten urkundlichen Erwähnung aus dem Jahr 1314 früher als bisher angenommen der Düsseldorfer Adelsfamilie „von Eller“ zum Lehen gegeben. Die damalige Größe des Hofs betrug 47 Hektar. „Der Ellerhof war immer schon der bedeutendste Hof in der Umgebung und ist eng mit der Geschichte Mündelheims verknüpft“, erläutert Dietmar Ahlemann.

Der Ellerhof war ab 1640 Sitz eines bäuerlichen Schiedsgerichts

Das wird auch dadurch dokumentiert, dass der Hof ab 1640 Sitz eines bäuerlichen Schiedsgerichts war, der sogenannten Bauernbank. Dort wurden kleinere Streitigkeiten unter den Bauern geregelt, erklärt Otto-Heinrich Blank: „Mal ging es darum, dass jemand sein Vieh auf einer fremden Wiese hat grasen lassen, mal darum, dass Zäune und Abgrenzungen nicht in Ordnung gehalten wurden.“ In diesem Rahmen war es gute bäuerliche Tradition, dass die Geldstrafen direkt vor Ort gemeinsam versoffen wurden.

[In unserem lokalen Newsletter berichten wir jeden Abend aus Duisburg. Den Duisburg-Newsletter können Sie hier kostenlos bestellen.]

Ursprünglich standen die Gebäude des alten Hofs ein Stück weiter nördlich. Kriegerische Auseinandersetzungen – besonders die Besetzung während der Napoleonischen Kriege – setzten dem Hof stark zu. Durch starken Eisgang auf dem Rhein verursachte Hochwasser und zwei Feuer in den 1970er-Jahren sorgten immer wieder für große Schäden an Hof und Gebäuden. Das jetzige massive Haus wurde im Jahr 1856 gebaut; vermutet wird, dass der komplette Hof damals neu errichtet wurde.

Irene Maria Blank zeigt sich von der Geschichte des Hofs tief beeindruckt: „Wenn man daran denkt, wie viel Leid die Menschen im Laufe der Jahrhunderte durch Kriege, Hochwasser und andere Naturereignisse hier erdulden mussten, wird man schon demütig.“

>> DER HOF UND DAS BUCH

  • Das Buch „Der Ellerhof zu Mündelheim – Die Hofgeschichte von den Anfängen bis heute“ (ISBN 978-3-00-066132-7, 154 Seiten) ist zum Preis von 9 Euro erhältlich.
  • Es gibt das Buch an folgenden Verkaufsstellen: Bauerncafé Ellerhof, Rheinfeldsweg 18; Buchhandlung „Was Ihr wollt“, Münchener Straße 53; Kaiserswerther Buchhandlung, Alte Landstraße 179, 40489 Düsseldorf.
  • Die Reihe der Pächter und Hofbesitzer ist beträchtlich. Nach den adeligen Vorgängern zählen dazu in neuerer Zeit Ferdinand Fowinkel, Theodor Peters (1819-1850), die Familie Kreifelts (1850-1929) sowie die Rheinisch-Westfälischen Wasserwerke (1929-2013).
  • Jetzt ist die Familie Blank Eigentümer des mittlerweile rund 200 Hektar großen Hofs. Der Düsseldorfer Unternehmer und Eigentümer des Wittlaerer Hofs erwarb den Ellerhof im Jahr 2013, nachdem er ihn bereits 2000 gepachtet hatte.
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben