Ortsbild

Duisburger Stadtteil Serm bekommt extravagantes Ortsschild

Das Ortsschild am Ortseingangsschild in Serm bekommt im Sommer prunkvolle Konkurrenz. Noch ist die Stahlskulptur nicht aufgebaut.

Das Ortsschild am Ortseingangsschild in Serm bekommt im Sommer prunkvolle Konkurrenz. Noch ist die Stahlskulptur nicht aufgebaut.

Foto: Tanja Pickartz/Archiv

Duisburg-Serm.   Die neue Skulptur am Ortseingang wird ein 1,70 Meter hohes und 70 Zentimeter breites Stahlschild. Aufbau erfolgt frühestens im Juli

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Sermer sind stolz auf ihr Dorf. Wer dort lebt, weiß die gute Nachbarschaft und die ländliche Atmosphäre im Schatten der Großstadt zu schätzen. Aber auch all jene, die nicht aus Serm kommen, sind immer dort willkommen – beispielsweise zum Schützenfest, zur Karnevalssause oder zum Oktoberfest. Stolz und Willkommenskultur in einem spiegelt demnächst eine Skulptur am Ortseingang wider: Ein extravagantes Ortsschild mit verschnörkelten Buchstaben auf markanten Stahlstelen begrüßt alle, die in den Stadtteil kommen.

Das Schild wurde in Hattingen angefertigt

Die Stahlplatten für das Schild und auch die Stelen liegen bereit im Dorf, noch müssen sich aber alle Serm-Fans gedulden, bis das prunkvolle Teil aufgestellt wird. ,,Bei so einem großen Schild muss man einiges organisieren”, verrät Rainer Kreh vom Sermer Bürgerverein. Schließlich müsse die Anbringung des Schildes gut geplant sein, ,,damit nichts umkippt, oder kaputtgeht”, so Kreh. 1,70 Meter hoch und 70 cm breit soll das Schild sein. Gefertigt wurde es von einem Stahlhersteller in Hattingen. ,,Dass es aus Stahl ist und auf Stelen steht soll auf Serms unmittelbare Nähe zum Stahlstandort Duisburg und zum Rhein – wo auch viele Stelen im Wasser stehen – hinweisen”, so Kreh.

Entstanden ist die Idee schon vor einiger Zeit. Der Bürgerverein hatte sich überlegt, den Ortseingang mit einer modernen Skulptur zu verschönern. ,,Unsere Idee musste allerdings erstmal von allen Seiten genehmigt werden, das dauerte halt seine Zeit”, so Kreh. Doch die Stadt und Straßen NRW stimmten zu, die Stadtwerke, denen das Grundstück gehört, ebenso.

Finanziert hat das Schild der Ortsverband, man freut sich jedoch auch über Geld der Stadt – es gibt Mittel zur Pflege des Ortsbildes, erklärt Kreh. Ein genaues Datum für die Installation der Skulptur gibt es noch nicht, Kreh geht derzeit von einem Zeitpunkt im Juli oder August aus.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben