Miet-Ärger

Schimmel macht Duisburger Mietwohnung unbewohnbar

Adrian Slomski hat damit begonnen, den Schimmel not

Adrian Slomski hat damit begonnen, den Schimmel not

Foto: Jörg Schimmel

Mündelheim.   Neuer Ärger in der Siedlung Im Bonnefeld: Die Wohnung von Familie Slomski ist fast komplett von Schimmel befallen. Hausverwaltung reagiert nicht.

Eng ist es in der Wohnung von Familie Slomski. Zu siebt – die Eltern, fünf Kinder – leben sie in einem einzigen Zimmer in ihrer Wohnung Im Bonnefeld 1. Dabei wäre diese groß genug, doch das Bad, die Kinderzimmer und die Küche sind von Schimmel befallen. „Das ist schon seit vier Jahren so, ich habe das auch schon bestimmt 20 Mal gemeldet, aber nichts passiert“, beklagt sich Adrian Slomski. Die AVV, kurz für Allgemeine Vermögensverwaltung, reagiere nicht. Mit ihr gibt es nur anwaltlichen Kontakt, denn Slomski weigert sich, die volle Miete zu zahlen. „Da kamen sofort Mahnungen. Aber das klärt mein Anwalt. Die Kommunikation ist eine Katastrophe.“

Selbst versucht, zu renovieren

Notdürftig hat er damit begonnen, den Schimmel selbst zu entfernen. Dazu hat er den Putz von der Wand geschlagen und versucht, die verseuchten Stellen zu reinigen. Doch oberhalb der Duschkabine sind die braunen Flecken noch immer deutlich sichtbar. Die Zimmer sind aufgrund seiner Sanierungsbemühungen derzeit nicht bewohnbar. „Ich habe Angst, dass meine Kinder krank werden“, sagt Slomski.

Er, seine Frau Ewa und seine Kinder schlafen nun im Wohnzimmer. Bei der Mieterinitiative Bonnefeld hat sich Familie Slomski noch nicht gemeldet. „Ich wusste davon bisher nichts“, sagt Adrian Slomski. Dabei ist die Information über Fälle wie diesen eminent wichtig, betont Alexandra Stein, die die Mieterinitiative mit ins Leben gerufen hat. „Wir können vermitteln, wenn der Kontakt mit der Hausverwaltung ins Leere führt. Nur muss man uns dafür dringend Bescheid sagen“, sagt sie. Über die Situation Im Bonnefeld 1 weiß sie nichts. „Nur, dass es dort Klagen wegen Schimmel gegeben hat, aber bei wem, ist mir nicht bekannt“, so Stein.

AVV will sich nicht äußern

Die AVV will sich zu dem Fall nicht äußern. Der Grund sei das laufende Verfahren vor dem Amtsgericht Duisburg, erklärt Prokurist Eduard Glock: „Seitens der AVV wird allergrößter Wert auf ein gutes und einvernehmliches Mietverhältnis gelegt, was sich bereits daraus ergibt, dass vor Ort ein Mieterbüro unterhalten wird“, teilt er mit. Zudem gebe es in den Häusern regelmäßige Rücksprachen mit der Mieterinitiative. Über diese würden die Mieter stetig informiert. „Hier können alle Mieter Ihre Anliegen persönlich mitteilen. Wird uns ein Mangel angezeigt, beauftragen wir unverzüglich eine Fachfirma mit der Begutachtung und der Beseitigung“, bekräftigt Glock. Familie Slomski wartet auf diese Firma hingegen noch immer.

>>>>>>>>>>>>

Die Straße Im Bonnefeld liegt am Ehinger Berg. Das Haus, in dem Familie Slomski lebt, gehört zu 12 Blocks mit insgesamt 322 Wohnungen.


Die Häuser gehörten früher zur Gagfah, seit 2015 zur BBK Real Estade. Verwaltet werden sie von der Allgemeinen Vermögensverwaltung GmbH, kurz AVV.

Leserkommentare (1) Kommentar schreiben