Motorradgottesdienst

Pfarrer lädt Biker am Sonntag nach Großenbaum

Motorradgottesdienste hat Ernst Schmidt schon in Mettmann gefeiert. Am Sonntag lädt er die Biker ein in die evangelischen Kirche an der Lauenburgerallee in Großenbaum.

Motorradgottesdienste hat Ernst Schmidt schon in Mettmann gefeiert. Am Sonntag lädt er die Biker ein in die evangelischen Kirche an der Lauenburgerallee in Großenbaum.

Foto: Udo Gottschalk

Großenbaum/Rahm.   Pfarrer Ernst Schmidt fährt selbst seit 35 Jahren Motorrad. Am Sonntag feiert sein Motorradgottesdienst Premiere in der Gemeinde Großenbaum Rahm.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Im Sonntagsgottesdienst sitzt der Beamte im Rennkombi neben der Harley-Fahrerin. Neben den beiden hat der Rollerfan, der seinen Scooter nicht nur am Wochenende fährt, in der Kirchenbank Platz genommen. Pfarrer Ernst Schmidt kennt dieses Bild, denn in Mettmann hat er schon mehrfach zu Motorradgottesdiensten eingeladen. Jetzt feiert dieses Format im Duisburger Süden Premiere.

Band begleitet den Gottesdienst

Die evangelische Kirchengemeinde Großenbaum Rahm lädt dazu alle Menschen ein, die sich für Motorräder und Motorroller interessieren, also auch die, die kein Motorrad besitzen, unabhängig von der Konfession. Am kommenden Sonntag, 5. Mai beginnt der Gottesdienst um 11.15 Uhr in der Versöhnungskirche an der Lauenburger Allee 19. Pfarrer Schmidt, der selbst seit über 35 Jahren begeisterter Motorradfahrer ist, geht fest davon aus, dass die Gottesdienstgemeinde an diesem Tag sehr bunt gemischt ist.

So würden sicher Führerscheinneulinge mit älteren Wiedereinsteigern und langjährigen Motorradfahrern zusammenkommen. „Von 125 ccm bis 1500 ccm ist alles dabei“ sagt Pfarrer Ernst Schmidt. Eine Band mit Schlagzeug, Bass und Piano wird den Gottesdienst mit rockiger Musik und modernen christlichen Liedern begleiten. Dass auch um den Schutz und Gottes Segen für alle, die unterwegs sind, gebetet wird, ist selbstverständlich.

Das ehrenamtliche Mitarbeiterteam bereitet mit viel Freude diesen Tag vor. Da gibt es die, die den Gottesdienst organisieren, wie auch die, die dafür sorgen, dass der Imbiss, zu dem alle nach dem Gottesdienst gegen Spende eingeladen sind, klappt.

Parkplätze für die Motorräder sind genügend vorhanden. Wer gegen Mittag in Kleingruppen zum Niederrhein mitfahren möchte, ist dazu herzlich eingeladen. Übrigens: Wer von weit her zum Gottesdienst anreist wird an der Kirche ab 10.30 Uhr mit einem Pott Kaffee empfangen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben