Begegnungszentrum

Neuer Standort für das Begegnungszentrum der Caritas

Das Gebäude der Caritas an der Mündelheimer Straße ist heruntergekommen und nicht barrierefrei zu erreichen.

Das Gebäude der Caritas an der Mündelheimer Straße ist heruntergekommen und nicht barrierefrei zu erreichen.

Foto: Foto: Katja Burgsmüller

Süd.  Das BBZ der Caritas in Hüttenheim wird nach Mündelheim umziehen. Der Neubau soll 2020 fertiggestellt sein.

Für Senioren im Duisburger Süden ist die Lage des Begegnungs- und Beratungszentrums der Caritas perfekt: Denn an der Mündelheimer Straße in Hüttenheim können sie auch direkt einkaufen gehen. In absehbarer Zukunft wird die Einrichtung jedoch nach Mündelheim umziehen.

Die Caritas will sich dort in einem Neubau niederlassen. „Wir waren in Hüttenheim immer sehr zufrieden“, betont Ulrich Fuest, Direktor der Caritas in Duisburg. „Nur leider ist das Gebäude inzwischen total heruntergekommen. Außerdem müssen wir qualitative Rahmenstandards gewährleisten, beispielsweise muss ein barrierefreier Zugang zu der Einrichtung möglich sein. Das lohnt sich bei einem Neubau viel mehr.“

Neubau Am Seltenreich

Dazu kommt, dass die Kirche das Grundstück verkaufen will, allerdings nur am Stück. „Die Caritas war interessiert, jedoch nur an einem Teil des Grundstücks.“ Also sah man sich bei dem Sozialverband nach einer Alternative um und wurde schließlich in Mündelheim fündig: Das neue BBZ soll auf dem Gelände der ehemaligen neuapostolischen Kirche „Am Seltenreich“ entstehen. „Die wird dafür abgerissen, denn eine Renovierung hätte sich dort auch nicht gelohnt“, sagt Fuest. Der Kauf erfolgte bereits vor zwei Jahren, nun wartet die Caritas auf die Baugenehmigung.

Losgehen soll es, wenn die bewilligt ist. „Das wird frühestens Ende des Jahres soweit sein. Wir haben aber auch keinen Zeitdruck und machen alles ganz in Ruhe“, so der Direktor. Dann aber soll es ganz schnell gehen: Das Gebäude wird in Fertigbauweise errichtet und so innerhalb eines halben Jahres fertig sein. Eine L-Form soll es haben, die Nutzfläche liegt bei 280 Quadratmetern.

Gesamtkosten von einer Millionen Euro

„Die Baukosten liegen bei rund 700.000 Euro, dazu kommt der Preis für das Grundstück. Das sind noch etwa 300.000 Euro. Aber das rechnet sich, denn statt ein Gebäude zu mieten, haben wir dann unser eigenes Reich“, sagt Fuest. Doch müssen die Menschen, die das Begegnungs- und Beratungszentrum und die anderen Einrichtung des Caritas-Zentrums besuchen, nun längere Wege in Kauf nehmen? In Hüttenheim sind neben dem BBZ bisher eine teilstationäre Tagesgruppe der Kinder- und Jugendhilfe sowie die „Familienhilfe sofort vor Ort“ untergebracht. „Die Besucher werden von einer besseren Busanbindung profitieren“, ist sich Fuest sicher. „In Zusammenarbeit mit der Kirchengemeinde wird es aber weiterhin Zusatzangebote des Seniorenberatungszentrums geben“, verspricht er. Geplant seien Standorte in Wanheim und Hüttenheim. „Insgesamt ist die Situation eine Verbesserung für alle“, resümiert Fuest.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben