Duisburg-Leitbild

Mit OB Sören Link auf Entdeckungsreise durch Huckingen

Ein Probeabschlag beim Golfclub „Golf & More“ gehörte dazu beim dritten Bürgerspaziergang der Stadt Duisburg

Foto: Zoltan Leskovar

Ein Probeabschlag beim Golfclub „Golf & More“ gehörte dazu beim dritten Bürgerspaziergang der Stadt Duisburg Foto: Zoltan Leskovar

Duisburg-Huckingen.   Huckingen zeigt sich als vielseitiger Stadtteil beim Bürgerspaziergang: Begegnung mit einem umstrittenen Neubaugebiet und einer jungen Autorin.

Sich mit dem Stadtbezirk und seinen Bewohnern zu identifizieren – das ist das Ziel der Bürgerspaziergänge der Reihe „On TOUR – zwischen Rhein und Ruhr.“ Die dritte Veranstaltung führte am Sonntagnachmittag durch die Straßen und Pfade Huckingens.

Der Treffpunkt am Steinhof ist gleich die erste Station der Tour, Bürgermoderator Joachim Mannebach führt die rund 50-köpfige Gruppe in das älteste Gebäude in Duisburg. Betreiber Arno Eich informiert die Teilnehmer über dessen Bauweise. An der Düsseldorfer Landstraße hat sich derweil die junge Autorin Antonia C. Wesseling postiert, um ihren Roman „Die Maske der Vergangenheit“ vorzustellen. Eine handsignierte Version wandert in den großen Geschenke-Rucksack, der am Ende der Veranstaltungsreihe verlost werden soll.

„Wir wollen Leute aus anderen Stadtteilen anlocken, damit sie ihre Stadt kennenlernen“

Der Bürgerspaziergang ist Teil des Leitbildprozesses der Stadt Duisburg, erklärt Initiatorin Ute Schramke von der Stabsstelle Strategisches Marketing. „Wir wollen auch mal Leute aus anderen Stadtteilen anlocken, damit sie ihre Stadt kennenlernen. Zwei Drittel der Leute kommen auch tatsächlich von woanders her“, sagt sie. „Wir treffen Menschen, die etwas über den Stadtbezirk erzählen können oder hier einer besonderen Tätigkeit nachgehen. Die Leute sollen sich mit den Bürgern identifizieren.“

Der Spaziergang ist der dritte von insgesamt sieben Touren durch die Duisburger Stadtbezirke. Wie auch bei den bisherigen Touren durch Ruhrort und Walsum wurde eine der zwölf Leitbildthesen aufgegriffen. Der Rundgang in Huckingen stand unter dem Motto „Familie und Wohnen“. Vom Steinhof geht es zur Galerie von Jörg Liestmann, Duisburgs einzigem Vergoldermeister. Er bearbeitet hauptsächlich Bilderrahmen. „Die meisten überziehe ich mit Blattgold und Blattsilber“, erklärt Liestmann. „Die Technik hat sich in 2000 Jahren nicht verändert.“ Im Rucksack landet ein eigens gefertigter vergoldeter Bilderrahmen.

Gebag-Geschäftsführer informiert über Angerbogen II

Die nächste Station ist das Gebäude der Firma Infineon, „eines der schönsten Bürogebäude in Duisburg“, wie Moderator Mannebach befindet. Zu den Teilnehmern des Rundgangs gehören neben der SPD-Landtagsabgeordneten Sarah Philipp und Oberbürgermeister Sören Link auch Bezirksbürgermeister Volker Haasper.

Kurz darauf macht die Gruppe vor einem großen Feld hinter der U-Bahn-Station Kesselsberg Halt. Hier soll das Neubaugebiet Am Alten Angerbach entstehen. Gebag-Geschäftsführer Bernd Wortmeyer informiert die Teilnehmer über das umstrittene Bauprojekt.

Ein Golf-Schnupperkurs kommt in den Verlosungs-Rucksack

Im Anschluss wandert die Gruppe über die Anlage des Golfclubs „Golf & More“. Dessen Konzept ist ein Golfplatz für Jedermann, erklärt Geschäftsführer Johannes Fülöp. „Es liegt in der Zeit, Golfplätze aus ihrer elitären Position heraus zu holen und für alle zu öffnen.“ Für einen geringen monatlichen Beitrag könne man so oft spielen, wie man wolle. Im Rucksack landet deswegen ein Schnupperkurs bei „Golf & More“.

Die nächsten Bürgerspaziergänge finden im Oktober statt, die genauen Termine stehen allerdings noch nicht fest.

Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik